Widgets Magazine
23:09 19 August 2019
SNA Radio
    1943 entmachteter italienischer Diktator Benito Mussolini

    Lebt der Faschismus in Italien immer noch?

    © Foto : Bundesarchiv, Bild 102-09844 / CC-BY-SA 3.0
    Panorama
    Zum Kurzlink
    125213

    73 Jahre nach der Entmachtung des Diktators Benito Mussolini am 25. Juli 1943 in Italien hängen Plakate der Partei Fascismo e Liberta (Faschismus und Freiheit) mit faschistischen Symbolen in Straßen der Stadt Rubano der Provinz Padova. Indes ist die Verherrlichung des Faschismus laut Artikel 645 der Verfassung Italiens verboten.

    Platz Venezia in Rom
    © Sputnik / Александр Вильф
    Lebt der Faschismus in Italien immer noch? Dazu äußert sich Floriana Rizzetto, regionale Präsidentin der Nationalen Partisanenverbandes ANPI, in einem Interview für die Agentur Sputnik:

    Nach Angaben der Bürgermeisterin von Rubano behauptet die Partei Fascismo e Liberta, dass sie und diese Plakate legitim sind. Aber in juristischer Hinsicht darf eine solche Bewegung nicht legitim sein. Zugleich müsste man zugeben, dass die Vorstellung, wonach der Faschismus unzulässig ist, gewissermaßen verwässert wird. Es gibt Menschen, die der Ansicht sind, der Antifaschismus sei ein Überbleibsel der Vergangenheit… Aber für ANPI sind die Werte des Antifaschismus immer noch aktuell. Es ist egal, ob die Partei links- oder rechtsorientiert ist: Der Faschismus darf von niemandem unterstützt werden. 

    Neben dieser Bewegung und anderen ähnlichen Parteien gibt es in Italien zahlreiche Websites und Facebook-Seiten, die dem Faschismus gewidmet sind. Ich denke, dass solche Portale gesperrt werden sollen.

    Erstaunlich ist, dass bislang niemand den entsprechenden Verfassungsartikel und solche Bewegungen bewertet hat. Ich kenne die Bürgermeisterin von Rubano. Wenn sie sagt, dass die Bewegung auf ihre Legitimität pocht, bedeutet das, dass die Bürgermeisterin gegen eine unüberwindbare Wand gestoßen ist. 

    Vor drei Jahren hatten wir (ANPI) in einer Stadt von Padova, eine Protestaktion gegen Plakate der Bewegung Fascismo e Liberta durchgeführt. Dass sie aber jetzt wieder frei hängen, ist ein besorgniserregendes Signal. Wir werden die Provinzbehörden aufrufen, Schritte zur Wiederherstellung der Kontrolle zu unternehmen. Wir werden kämpfen.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Die Welt feiert 70 Jahre Befreiung vom Faschismus
    Britische Neonazis küren „Miss Hitler“
    Ansichten der Europäer zur Befreiung Europas vom Faschismus
    Berlusconi sorgt mit Äußerungen zu Mussolini für Riesenskandal
    Tags:
    Wiederbelebung, Faschismus, Fascismo e Liberta, Nationaler italienischer Partisanenverband ANPI, Italien