12:37 03 April 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    64410
    Abonnieren

    Neuseeland hat ambitiöse Pläne, zum Jahr 2050 alle Ratten, Hermeline, Beutelratten und wilde Katzen auszurotten. Das Projekt zur Vernichtung dieser Raubtiere soll zu einem Durchbruch beim Naturschutz werden, wie die „New Zealand Herald“ berichtet. Die Pläne waren von Premierminister John Key am Montag bekannt gegeben worden.

    Zur Realisierung des Projekts wird das Joint Venture Predator Free New Zealand Limited mit einem Budget von 28 Millionen US-Dollar gegründet. Das Unternehmen solle unter anderem private Investitionen mobilisieren, um möglichst mehr Territorien in das Projekt einzubeziehen, hieß es in dem Beitrag.

    Die Umsetzung des Projekts wird in vieler Hinsicht auf private Finanzspritzen angewiesen sein. Nach Angaben von Wissenschaftlern der Auckland-Universität kostet das gesamte Programm zur Ausrottung von Raubtieren in Neuseeland rund neun Milliarden Dollar.

    Premier Key zufolge hatten Ratten, Hermeline und Beutelratten allein innerhalb eines Jahres rund 25 Millionen Vögel getötet. Somit sei der Landwirtschaft Neuseelands ein Schaden in Höhe von 3,3 Milliarden Dollar zugefügt worden, sagte er.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Monster-Ratten ty­ran­ni­sie­ren London: Brite erlegt Giganten-Nager
    Ungeheuerliche Unterwelt: Monster-Ratten attackieren U-Bahn Passagier in New York
    Russische Panzer und Helikopter im Einsatz gegen „Aggressor“ in Tadschikistan gefilmt – Video
    Russische Resolution über Abschaffung von Sanktionen im UN-Sicherheitsrat blockiert
    Tags:
    Vernichtung, Programm, Raubtiere, Neuseeland