01:01 19 Oktober 2018
SNA Radio
    Frankraichs Präsident Hollande in Saint-Étienne-du-Rouvray

    Nach Geiselnahme in Normandie: IS hat Frankreich den Krieg erklärt – Hollande

    © AP Photo / France Pool
    Panorama
    Zum Kurzlink
    26570

    Die Terrormiliz Daesh (auch IS, „Islamischer Staat“) hat Frankreich den Krieg erklärt, sagte Staatschef François Hollande im Zusammenhang mit der Kirchen-Geiselnahme in der französischen Normandie-Stadt Saint-Étienne-du-Rouvray am Dienstag.

    „Der Islamische Staat hat Frankreich den Krieg erklärt. Und wir müssen nun diesen Krieg gegen den IS gemäß allen existierenden Gesetzen führen“, so Hollande.

    Wie zuvor berichtet wurde, hatten zwei mit Messern bewaffnete Männer in einer Kirche in der französischen Normandie vier bis sechs Menschen als Geiseln genommen. Die Geiselnehmer wurden inzwischen von den Polizisten erschossen. Die Umgebung wurde abgesperrt.

    Unter den Geiseln waren mindestens der Priester, zwei Nonnen und zwei Kirchgänger. Französischen Medienberichten zufolge soll einer der Geiselnehmer dem Priester die Kehle durchgeschnitten haben.

    Die Terrormiliz Daesh hat sich zu der Kirchen-Geiselnahme bekannt.

    Laut einer Meldung von AFP nahm die Polizei im Zusammenhang mit der Geiselnahme einen Verdächtigen fest.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    IS bekennt sich zu Kirchen-Geiselnahme in Normandie
    Frankreich: Ist das einer der Kirchen-Geiselnehmer der Normandie? – Foto aufgetaucht
    Paris: Geiselnahme in Normandie war geplant
    Kirchen-Geiselnahme in Normandie - erste Vor-Ort-VIDEOs
    Tags:
    Geiselnahme, Terrormiliz Daesh, François Hollande, Normandie, Frankreich