Widgets Magazine
13:49 19 August 2019
SNA Radio
    Flüchtlinge im Irak

    Gute Flüchtlinge, böse Flüchtlinge – Dresdens OB führt Bonusprogramm ein

    © REUTERS / Azad Lashkari
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Migrationsproblem in Europa (1282)
    31028

    Der Oberbürgermeister von Dresden, Dirk Hilbert, hält es für unfair, dass die „fleißigen Flüchtlinge“ wegen Fehlern ihrer Elendsbrüder leiden müssen. Hilbert will eine Regelung in Kraft setzen, die ein System von Bestrafungen für „schlechtes Benehmen“ vorsieht.

    Ein „Bonus-Malus-System“ soll ähnlich dem Schadenfreiheitsrabatt funktionieren – je besser du dich benimmst, desto besser sind deine Aussichten. Mit Hilfe dieses Systems will der Oberbürgermeister die Flüchtlinge motivieren, sich anständig zu verhalten.

    Gleichzeitig habe er nicht vor, Flüchtlinge mit Attentätern gleichzusetzen, sagte Hilbert in einem Interview für die „Sächsische Zeitung“.

    Allerdings, was die jüngsten Attentate in München, Ansbach oder Würzburg angehe, handele es sich nicht um eine verfehlte Flüchtlingspolitik, denn alle Täter seien in Deutschland geboren, sagte der Politiker.

    "Diese Verkürzung ist geeignet, um Panik und Ängste zu schüren. Aber nicht, um eine qualifizierte Diskussion über Integration zu beginnen“, äußerte sich der FDP-Politiker zu den Vorwürfen.

    Anschließend versprach Hilbert den Bürgern, die Sicherheit während der kommenden Massenveranstaltungen in der Stadt zu gewährleisten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Migrationsproblem in Europa (1282)

    Zum Thema:

    Bayerns LINKE-Chef Gürpınar: „Merkel produziert Flüchtlinge von morgen“
    BKA: Zahl der terrorverdächtigen Flüchtlinge steigt
    Bayerns Integrationsbeauftragter: Folgen der Flüchtlingskrise erst jetzt spürbar
    Ungarische Grenze: Hunderte Flüchtlinge hungern für Grenzöffnung
    Tags:
    Dirk Hilbert, Dresden, Deutschland