21:57 03 Juni 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Putschversuch in der Türkei (231)
    92059
    Abonnieren

    Der oppositionelle Prediger Fethullah Gülen, in dem die türkischen Behörden den Drahtzieher des Putschversuches sehen, hat Medienberichten zufolge möglicherweise die USA verlassen.

    „Wir erhielten Informationen von unserem Geheimdienst, dass Gülen in andere Länder geflohen sein konnte“, teilte der türkische Justizminister Bekir Bozdağ im Interview mit Haberturk mit.

    Unter den möglichen Zufluchtsländern nannte der Minister Kanada, Ägypten, Australien, Südafrika und Mexiko. Bozdağ zufolge soll Gülen den Putsch „40 Jahre lang geplant“ haben.

    Gülen habe nach dem Putsch in die Türkei zurückkehren wollen, genauso wie der Führer der Islamischen Revolution Chomeini aus Paris in die Heimat zurückgekehrt war.

    Am 15. Juli hatte eine Gruppe türkischer Militärs einen Putschversuch unternommen, der nach wenigen Stunden scheiterte. Die türkischen Sicherheitskräfte nahmen bislang rund 6.000 Personen fest, darunter ranghohe Militärs. Bei dem versuchten Umsturz kamen nach den jüngsten Angaben des Innenministeriums in Ankara 290 Menschen ums Leben, es gab fast 2000 Verletzte.

    Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hatte Fethullah Gülen der Organisation des Putschversuches im Land beschuldigt. Diesbezügliche Vorwürfe aus Ankara hatte Gülen nachdrücklich zurückgewiesen und selbst den Putschversuch verurteilt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Putschversuch in der Türkei (231)

    Zum Thema:

    Türkei: Haus von Erdogan-Gegner Gülen wird in öffentliche Toilette umgebaut
    “Obama, liefer‘ Gülen aus”: Demo gegen türkischen Prediger in Boston
    Türkischer Prediger Gülen bittet Washington: Keine Auslieferung an Ankara
    Oppositioneller Prediger Gülen: Putschvorwürfe beleidigend
    Tags:
    verlassen, Fethullah Gülen, USA