20:21 27 März 2017
Radio
    Proteste gegen US-Militärbase auf Okinawa (Archivbild)

    US Army gibt 17 Prozent Militärgelände auf Okinawa an Japan zurück

    © AFP 2017/ Toru YAMANAKA
    Panorama
    Zum Kurzlink
    61460651

    Die US-Armee bereitet nach eigenen Angaben die Übergabe eines Sechstels ihres Militärterritoriums auf der japanischen Insel Okinawa an die Regierung in Tokio vor, wie Reuters meldet. Ziel sei es, die aktuelle Protestwelle vor Ort zu mildern.

    4.000 Hektar eines US-Trainingslagers im Osten der Insel soll demnach demnächst an Japan zurückgegeben werden, hieß es weiter in einer Erklärung des US-Militärs.

    Die Bewohner Okinawas protestieren seit langem gegen die Anwesenheit des US-Militärs auf der Insel: die Verlegung des US-Militärstützpunktes innerhalb der Insel verursache Umweltschäden, außerdem nehme die Zahl von Verbrechen durch US-Marinesoldaten immer mehr zu. Die Menschen sind beunruhigt, immer wieder gibt es neue Protestkundgebungen.

    Okinawa stellt nur 0,6 Prozent des japanischen Territoriums dar, trotzdem befinden sich dort 74 Prozent der US-Militärobjekte und mehr als die Hälfte aller US-Streitkräfte in Japan. Laut der Präfektur Okinawa befinden sich auf der Insel 25.800 amerikanische Militärangehörige und 19.000 Mitglieder ihrer Familien sowie Zivilisten aus den USA.

    Zum Thema:

    Sitzstreik gegen US Army: Okinawa protestiert gegen Stützpunktbau
    Rund 6000 verübte Straftaten durch US-Militär auf Okinawa
    US Army raus! - Zehntausende Japaner protestieren auf Okinawa - VIDEO
    Tokio: Verlegung von US-Basis auf Okinawa „einzig mögliche Variante“
    Tags:
    Territorien, Proteste, Okinawa, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Alle Kommentare

    • avatar
      info
      Sie MÜSSEN ganz Japan zurückgeben !!!
    • Grille Grilli
      Nicht gut!! Die USA "MÜSSEN" das ganze Gelände an Japan zurück geben!! Dafür soll Japan die chinesischen Diaoyü-Inseln und auch Taiwan an China zurückgeben!!
    • Der Druck gegen die Amis wird in allen Ländern immer grösser. Die Welt hat die Schnauze voll von diesen neoliberalen Kriegstreibern... Natürlich mit Ausnahme von Merkel, Holland, und Frau May.
    • avatar
      Die Amis sollten sich gänzlich und aus allen besetzten Ländern verpissen, denn sie sind nirgendwo erwünscht und haben keine Machtmonopol mehr.
    • In Wiki läuft wieder Geschichtslittering:
      "Mit der zwischen Richard Nixon und Satō Eisaku vereinbarten Rückgabe Okinawas 1972 haben die Westalliierten alle im Friedensvertrag vorgesehenen Gebiete wieder unter japanische Souveränität gestellt."
    • avatar
      MiamiAntwort aninfo(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      info, ja ganz richtig..
      Un der Kreml muß ganz Ukraine, die Krim; Georgien, Moldawien zurückgeben
    neue Kommentare anzeigen (0)