08:51 27 Juni 2019
SNA Radio
    Atom-U-Boot „Annapolis“

    USA benutzen U-Boote für Cyberattacken – Medien

    © Flickr / Marion Doss
    Panorama
    Zum Kurzlink
    149142

    Amerikanische U-Boote werden sehr oft als Hackerplattformen genutzt, wie die Zeitung „The Washington Post“ berichtet.

    „Heutzutage gibt es US-U-Boote mit Antennen, die zum Abhören und Manipulieren des Kommunikations-Traffics anderer Menschen verwendet werden", so das Blatt.

    Die U-Boote seien ein wichtiger Teil der amerikanischen Cyberstrategie. Sie würden sich selbst und das Land vor Cyberattacken schützen und dabei eine wichtige Rolle beim Führen solcher Attacken spielen. Dabei werden laut der Zeitung mittels U-Booten nicht nur ausländische sondern auch amerikanische Server gehackt.

    Laut der Zeitung soll angeblich die US-Regierung bereits in den Zeiten des Kalten Krieges solche Projekte entwickelt haben, dank denen die amerikanischen U-Boote nicht nur Kabelsignale abfangen, sondern auch diese der Sowjetunion manipulieren konnten. Dabei habe die US-Regierung zurzeit einzelne Vereinbarungen mit Kabelunternehmen, die es ihr ermöglichten, in den Besitz aller übertragenen Informationen zu gelangen. Das amerikanische Atom-U-Boot „Annapolis" könne beispielweise mittels seiner Antennen fremde Systeme hacken.

    Die US-Marine wolle in der nächsten Zukunft ihre U-Boote in Stützpunkte für Unterwasserdrohnen verwandeln, die möglichst nah an fremde Grenzen gelangen, Funkstörungen verursachen oder in das Netz eindringen könnten, so die Zeitung abschließend.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Reale Visa-Probleme „sperren“ Cyber-Sportler von e-Sport-Meisterschaft - Medien
    E-Mail-Affäre zum Hören: Audio-Files zu Cyber-Attacke auf US-Demokraten bei Wikileaks
    E-Mail-Skandal bei US-Demokraten: „Russische Cyber-Spur“ extra gelegt
    RT-Chefin Simonjan kommentiert Cyber-Drohungen von Atlantic Council
    Tags:
    Cyberattacken, U-Boot, USA