Widgets Magazine
10:51 24 Juli 2019
SNA Radio
    AustralienErde

    Australien „rutscht“ anderthalb Meter nach Norden

    © Flickr / NASA Goddard Space Flight Center © Flickr / NASA Goddard Space Flight Center
    1 / 2
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 154

    Der australische Kontinent hat sich durch tektonische Plattenbewegungen in den letzten 22 Jahren um 1,5 Meter nach Norden verschoben, berichtet das Portal „Science Alert“ mit Verweis auf aktuelle GPS-Daten.

    In diesem Zusammenhang muss Australien seine Längen- und Breitengrade überarbeiten, um wieder in Einklang mit den globalen Navigationssystemen zu sein. Die Regierung erklärte bereits ihre Bereitschaft, die neuen Koordinaten offiziell upzudaten.

    Zurzeit seien Smartphones bis zu einer Abweichung von fünf bis zehn Metern ungenau, so das Portal. Diese Ungenauigkeit solle unbedingt verringert werden, damit beispielweise Lkw in der Landwirtschaft oder im Bergbau zum Einsatz kommen können. Zudem „kommen in nächster Zukunft selbstfahrende Autos auf, die wegen dieser anderthalb Meter eine andere Linie fahren könnten", sagte ein Vertreter der Organisation Geoscience Australia.

    Den Forschern zufolge bewegt sich der australische Kontinent jedes Jahr um sieben Zentimeter in Richtung Norden. Diese Bewegungen verursachen starke Spannungen in der Erdkruste, die zu heftigen Erdbeben führen können.

    Zuletzt waren die Längen- und Breitengrade Australiens im Jahr 1994 aktualisiert worden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Moulin Rouge sucht Tänzerinnen in Australien
    Knapp der Katastrophe entgangen: Passagierflugzeuge über Australien fast kollidiert
    Australien: Schule verbietet Händeklatschen
    Tags:
    Australien