07:25 15 Dezember 2018
SNA Radio
    Yahoo-Zentrale

    Groß-Ausverkauf: 200 Millionen Yahoo-Konten sind "schwarz" zu haben

    © Flickr / cogdogblog
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 413

    Ein Hacker, der sich auf Zugriffe auf soziale Netzwerke wie LinkedIn, MySpace und Tumblr spezialisiert, hat auf dem Darknet-Markt „Real Deal“ rund 200 Millionen Yahoo-Konten zum Verkauf gestellt, wie RT berichtet.

     

    Bei den Daten handelt es sich demnach um Benutzernamen, Geburtsdaten, Passwörter, Backup-Email-Adressen, Herkunftsländer und sogar Postleitzahlen. Alle diese Infos gibt es für nur 3 Bitcoins oder umgerechnet rund 1.800 US-Dollar zu kaufen.

    Laut dem Nachrichtenportal „Motherboard“, welches einige der Daten überprüfen konnte, sind die meisten Yahoo-Konten aktuell, nur einige würden nicht mehr benutzt. So könnte es sich bei der zum Verkauf gestellten Liste auch um Daten aus dem Jahr 2012 handeln, so das Portal. Einige Konten könnten schon gelöscht sein.

    Das IT-Unternehmen Yahoo hat das Datenleck seinerseits derweil nicht bestätigt. Der Konzern prüfe noch die Angaben.

    Der Hacker, der die Liste auf den Schwarzmarkt gebracht hatte, trägt den Nickname Peace_of_Mind (kurz „Peace“) und ist bekannt für das Knacken sozialer Netzwerke. Im Mai dieses Jahres hatte Peace rund 100 Millionen Email-Adressen und Passwörter von LinkedIn-Nutzern zum Verkauf gestellt.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Assange: Hacker-Vorwürfe gegen Russland lenken von US-Demokraten-Mails ab
    Hackerangriff auf US-Demokraten: Assange zu Spekulationen über Verwicklung Russlands
    Snowdens Hacker-Freund verrät Informationen über Anti-Bespitzelungshülle
    Hacker können Flugzeuge knacken und zum Absturz bringen
    Tags:
    soziale Netze, Hacker, Hackerangriff, Yahoo