10:28 22 November 2019
SNA Radio
    Moskauer Managementschule Skolkowo

    Clinton unterstützte Business-Schule Skolkowo? - Kreml würde das begrüßen

    © Sputnik / Dmitriy Astachov
    Panorama
    Zum Kurzlink
    3733
    Abonnieren

    Der Kreml verfügt laut dem Sprecher des russischen Präsidenten, Dmitri Peskow, über keine Informationen über eine Unterstützung für die Moskauer Managementschule Skolkowo durch die demokratische Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton. Moskau würde derartige Kontakte nur begrüßen, hieß es dazu.

    So kommentierte Peskow die Berichte des The Wall Street Journal, denen zufolge Clinton, als sie noch US-Außenministerin war, die Manager-Schmiede Skolkowo unterstützt haben soll.

    „Wenn es so gewesen wäre, wäre das gut. Das ist eine international bekannte Schule. Deswegen verfügt Skolkowo über eine Vielzahl internationaler Kontakte. Wenn Skolkowo auch zu den USA Kontakte hatte, begrüßen wir das nur“, so der Kreml-Sprecher.

    Peskow zufolge verfügt der Kreml jedoch über keine Informationen dazu, „welche Art von Unterstützung und ob überhaupt welche vorgekommen war“.

    Die Privathochschule „Moskauer Managementschule Skolkowo“ wurde 2006 gegründet. Der Campus wurde nach den Plänen des britischen Architektenbüros Adjaye Associates östlich der Ortschaft Skolkowo errichtet.

    Bekannt ist ferner ein international bedeutendes Forschungs- und Industriegebiet Skolkowo, dessen Konzept teilweise an das US-amerikanische Silicon Valley angelehnt ist. Das wird sowohl vom russischen Staat als auch durch private Investoren finanziert.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Politisch motiviert? Instagram sperrt Account mit provokanter Clinton-Graffiti
    Tags:
    Business, Unterstützung, Skolkowo, Hillary Clinton, Dmitri Peskow, USA, Russland