15:15 18 Oktober 2018
SNA Radio
    Kaliningrad (bis 1946 Königsberg)

    Putin lässt Haus von Immanuel Kant restaurieren - für Geld aus Präsidentenreserve

    © Sputnik / Igor Sarembo
    Panorama
    Zum Kurzlink
    232848

    Russlands Präsident Wladimir Putin hat verfügt, das Wohnhaus des deutschen Philosophen Immanuel Kant (1724 - 1804) im Gebiet Kaliningrad wiederherstellen. Das inzwischen zur Ruine verkommene Gebäude soll für 46,3 Millionen Rubel (mehr als 650.000 Euro) restauriert werden, die Putin aus seiner Präsidentenreserve bereitgestellt hat.

    Mit dem Projekt wurde das Kulturministerium betraut, heißt es in der Verordnung des Präsidenten.

    ​Das Haus im Dorf Wessjolowka (deutsch Judtschen, von 1938 bis 1946 Kanthausen) ist seit Jahren baufällig. Der junge Immanuel Kant lebte dort von 1747 bis 1750.

    ​Lokale Medien berichteten 2013, dass das historische Gebäude von Asozialen und Obdachlosen bewohnt werde. Im Frühjahr vergangenen Jahres schmierten Vandalen „Kant Loch“ (deutsch „Kant ist ein Trottel“) an eine Wand des Gebäudes. Die beleidigende Aufschrift erregte viel Aufsehen bei der örtlichen Presse.

    Es wird erwartet, dass das Haus nach der Restaurierung zu einer Touristenattraktion wird.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Philosophenstreit auf Russisch: Disput über Kant endet mit Schießerei
    Kaliningrad zum 300. Geburtstag Kants wieder Königsberg?
    Putin will Philosophen Kant als Symbol der Ostsee-Exklave Kaliningrad
    Tags:
    Kaliningrad, Russland