09:48 09 April 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    910147
    Abonnieren

    Fauliger Gestank auf dem ältesten See der Welt: Ein riesiger Fleck von ungeklärter Herkunft ist auf der Oberfläche des Baikalsees in Sibirien aufgetaucht und hat die Anwohner erschreckt. Die Behörden beschwichtigen: Kein Erdöl.

    Der Fleck mit einem fauligen Gestank, der im vergangenen Monat auf dem Baikal entdeckt wurde, sei kein ausgelaufenes Erdöl, teilte der russische Umweltminister Sergej Donskoj am Mittwoch mit.

    Die Umweltschutzbehörde Rosprirodnadzor habe nach Untersuchungen festgestellt, dass der Fleck aus Algen und weiteren „natürlichen Elementen“ bestehe. Rosprirodnadzor kläre jetzt die Herkunft dieses Fleckes.

    Der Baikal ist mit mehr als 1600 Metern der tiefste und mit mehr als 25 Millionen Jahren der älteste Süßwassersee der Erde. Zudem gilt er als der sauberste See unseres Planeten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Gefragtes Nass aus Sibirien: Chinesen wollen Baikal-Wasser trinken
    Psychedelische Landschaften: Der Baikal brennt
    Unterirdischer Benzinsee bedroht weltgrößtes Süßwasserreservoir Baikal
    12 Schuss als Warnung – dann stürzt der Navy-Aufklärer bei Lettland in die Ostsee
    Tags:
    Baikalsee, Russland