00:50 23 Juni 2018
SNA Radio
    Duschanbe

    Tadschikistan: Massenverurteilung wegen Militärrevolte

    © Sputnik / Alexei Kudenko
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 540

    In Tadschikistan sind 170 Menschen wegen des Versuchs verurteilt worden, im September 2015 eine militärische Meuterei organisiert zu haben, wie der tadschikische Generalstaatsanwalt Jussuf Rachmon am Donnerstag mitteilte.

    „In dem Strafverfahren gegen 200 Menschen wurde gemeinsam mit anderen Rechtsschutzorganen Tadschikistans ermittelt. Es liegen unwiderlegbare Beweise gegen sie vor“, so Rachmon.

    170 Personen seien bereits wegen Beteiligung an der gescheiterten Militärrevolte schuldig gesprochen worden und  hätten ihre Urteile bereits bekommen.

    In Tadschikistan waren Anfang September mehr als 30 Soldaten und Polizisten bei zwei Anschlägen getötet worden. Nach Angaben des Innenministeriums wurden die Angriffe in der Hauptstadt Duschanbe und der Stadt Wachdat vom ehemaligen Vizeverteidigungsminister Abduchalim Nasarsoda befehligt, den Präsident Emomali Rachmon kurz zuvor abgesetzt hatte. 

    Der Sondereinsatz gegen die Bande des meuternden Generals, die sich in einem Flusstal 50 Kilometer östlich von Duschanbe verschanzt hatte, dauerte zwölf Tage. Nasarsoda selbst und mehr als 60 Anhänger wurden vernichtet. Mehrere Dutzend seiner Anhänger wurden festgenommen.

    Zum Thema:

    33 Soldaten und Polizisten bei zwei Angriffen in Tadschikistan getötet
    Russland schließt Militärhilfe für Tadschikistan nicht aus
    Russland will Streitkräfte von Tadschikistan verstärken – wegen Lage in Afghanistan
    Russland unterstützt Tadschikistan im Kampf gegen Destabilisierungsversuche – Kreml
    Tags:
    Urteil, Militärrevolte, Emomali Rachmon, Abduchalim Nasarsoda, Jussuf Rachmon, Tadschikistan
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren