05:39 20 Juni 2019
SNA Radio
    Panorama

    Achtung „Monsterjäger“! - Pokémon jetzt auf Rache-Feldzug

    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 59

    Im schweizerischen Basel jagen nun nicht nur Menschen mit Telefonen nach Pokémons, sondern auch umgekehrt: Letztere allerdings attackieren App-Spieler mit echten Gummibällen.

    Plötzlich stoppt ein weißer Lieferwagen, vier überlebensgroße Pikachus werfen oder schießen mit einem Riesenkatapult riesige Bälle auf Pokémon-Spieler, die voll im Rausch der Suche sind. Die Spieler werden dabei überrumpelt, einige wollen wegzulaufen, doch die Pokémons geben nicht nach und laufen hinterher. Am Ende plumpsen einige Spieler gar in ein Wasserbecken.

    Hinter der Aktion „Die Rache der Pokémon“ ("Pokémon – the Revenge") steckt ein Basler Tourismusbüro. Mit dieser Marketing-Aktion wollte man mehr junge Leute in die Schweizer Großstadt locken. Und die Chancen stehen gut: Der Werbeclip, der nebenbei auch die Sehenswürdigkeiten der schönen Altstadt bis zum Tinguely-Brunnen zeigt, ist wenigstens im Netz bereits ein Hit geworden. Bei YouTube wurde das Video schon etwa 735.000 Mal aufgerufen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    USA: Spielen Männer denn kein Pokemon Go?
    Russischer Katastrophenschutz erarbeitete Pokemon-Go-Sicherheitstipps
    Alternative zu Pokemon Go: Mückenfang-WM in Schweden
    Pokémon-Go-Start versetzt Japan in Aufruhr - Warnungen vor Pokemon-Jagd
    Tags:
    Tourismus, Video, Rache, Pokemon Go, Basel