10:36 27 November 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    4499
    Abonnieren

    Koran-Schulen in Kasachstan, denen Ankara Kontakte zum oppositionellen Prediger Fethullah Gülen attestiert, werden einer strengen Kontrolle unterzogen. Das kündigte der kasachische Präsident Nursultan Nasarbajew am Freitag auf einer Pressekonferenz in Ankara nach Gesprächen mit seinem türkischen Kollegen Recep Tayyip Erdogan an.

    „Diese Schulen sind ohnehin staatlich. Wir werden niemanden unterstützen, die die Türkei bedrohen. Das liegt nicht in unserem Interesse. Wir kamen darin überein, dass diese Schulen unter die Lupe genommen werden. Sollten wird ihre Verbindungen zu Gülen nachweisen, werden die Lehrer entlassen“, versprach Nasarbajew.

    Die Türkei wirft dem in den USA lebenden Gülen vor, den gescheiterten Putschversuch vom 16. Juli mitorganisiert zu haben. Washington weigert sich bislang, Gülen aus Mangel an Beweisen an Ankara auszuliefern.

    Ein Abkommen über die Einrichtung türkischer Schulen in der zentralasiatischen Republik Kasachstan war unter dem mittlerweile gestorbenen türkischen Präsidenten Turgut Özal unterzeichnet worden. Der entgeltliche Unterricht wird von etwa 9.000 Studenten besucht. „Wenn wir jemandes Kontakte zum Terrorismus feststellen, werden alle Anforderungen der Türkei erfüllt“, versicherte Nasarbajew.

    Erdogan teilte mit, er habe dem kasachischen Präsidenten eine Liste von 33 Schulen übergeben, die nach Ansicht Ankaras Kontakte zu Gülen pflegen. „Ich erwarte von Kasachstan entsprechende Schritte“, sagte der türkische Staatschef.

    Eine Gruppe türkischer Militärs hatte in der Nacht zum 16. Juli einen Putsch versucht, der aber scheiterte. In Istanbul und Ankara kamen rund 300 Menschen ums Leben, etwa 2.000 wurden verletzt. Mehr als 100 Putschteilnehmer wurden von den Sicherheitskräften getötet.

    Ankara macht Gülen für die Vorbereitung des Putsch mitverantwortlich. Dem Prediger wird unter anderem der Versuch vorgeworfen, die Verfassungsordnung in der Republik zu ändern, einen Mordanschlag auf Präsident Recep Tayyip Erdogan zu planen und den Generalstabschef der türkischen Armee zu entführen. Gülen lehnt jegliche Anschuldigungen kategorisch ab.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Russland gibt 2 Mio. Hektar „Militärsteppe“ in Kasachstan auf
    Lieber Kasachstan als Ukraine: US-Financier über Investitionspläne
    Deutscher Beobachter: Wahlen in Kasachstan fair und transparent
    Parlamentswahlen in Kasachstan: Präsidentenpartei überlegener Sieger
    Tags:
    Kontrolle, Koran-Schulen, Recep Tayyip Erdogan, Nursultan Nasarbajew, Türkei, Kasachstan