17:29 19 Juni 2019
SNA Radio
    Prag

    Hälfte Asylsuchender in Prag kommt aus Ukraine und Irak

    © Foto : Alexandr Kuprijanow
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Migrationsproblem in Europa (1281)
    2833

    Im ersten Halbjahr 2016 haben insgesamt 765 Ausländer in Tschechien Asylanträge eingereicht, wobei fast 50 Prozent von ihnen Ukrainer und Iraker sind. Das teilte das Internet-Portal Parlamentní Listy unter Verweis auf das Innenministerium mit.

    „Auf ukrainische Bürger entfällt schon seit langem der Löwenteil der Asylsuchenden in Tschechien. Seit Jahresbeginn haben 246 Ukrainer Asylanträge gestellt, das sind 134 weniger, als im gleichen Vorjahreszeitraum. Von irakischen Bürgern wurden 131 Anträge angenommen“, heißt es in der Mitteilung. 

    Ihnen folgen Christen aus China (64 Personen), Kubaner (40), Syrer und Vietnamesen (je 30). In den ersten sechs Monaten 2016 haben bereits 131 Ausländer Asylrecht erhalten.

    Die Zuwanderungskrise in Europa hatte sich 2015 im Zusammenhang mit dem steigenden Einwanderungsstrom aus Nordafrika, dem Nahen Osten sowie aus Zentral- und Südasien zugespitzt. Innerhalb eines Jahres waren offiziellen Angaben zufolge rund 1,8 Millionen Migranten nach Europa gekommen. Laut Experten handelt es sich um die größte Flüchtlingskrise seit dem Zweiten Weltkrieg.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Migrationsproblem in Europa (1281)

    Zum Thema:

    Ukraine-„Flüchtlinge“: Polen verrechnet sich um eine Million
    Schutz vor Flüchtlingen aus Deutschland: Polen verstärkt Überwachung der Grenzen
    Österreich will Flüchtlinge aus Ägäis in Türkei zurückschicken
    Gerettet und gleich zurück: Niederlande wollen Flüchtlinge auf Fähren zurückschicken
    Tags:
    Migranten, Internet-Portal Parlamentní Listy, Vietnam, Kuba, China, Irak, Tschechien, Ukraine