SNA Radio
    Panorama

    IS-Terroristen verbrennen 50 Iraker bei lebendigem Leibe - Medien

    Panorama
    Zum Kurzlink
    1010170
    Abonnieren

    Die Kämpfer der Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS, auch Daesh) haben in der nordirakischen Stadt Al-Hawidscha (Provinz Kirkuk) mehr als 50 irakische junge Männer bei lebendigem Leibe verbrannt, wie der Fernsehsender Al-Arabiya am Sonntag berichtet.

    Dem Sender zufolge sollen die Terroristen  ihnen vorgeworfen haben, “ihre Familien dazu verleitet zu haben, aus der Stadt zu fliehen“, die die Terrormiliz kontrolliert. Weitere vier junge Iraker sollen die IS-Kämpfer unter dem gleichen Vorwand auf einem zentral gelegenen Platz von Al-Hawidscha erschossen haben.

    Die Südwestgebiete der irakischen Provinz Kirkuk, wo auch die Stadt Al-Hawidscha liegt, wurden im Juni 2014 vom IS besetzt. Vor den Repressalien der Radikalen sind seitdem mehr als 150.000 Einwohner geflohen, hauptsächlich in die Hauptstadt der Provinz.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Hälfte Asylsuchender in Prag kommt aus Ukraine und Irak
    Uno gedenkt Völkermord an Jesiden im Irak – und appelliert an Weltgemeinschaft
    Trumps Verluste im Irak-Krieg – neuer Skandal droht Republikaner zu spalten
    TV: US-amerikanischer Kampfjet im Irak abgeschossen – Amerikaner dementieren
    Tags:
    Al-Arabiya, Terrormiliz Daesh, Kirkuk, Irak