18:56 11 August 2020
SNA Radio
    Panorama

    IS bekennt sich zu Macheten-Angriff in Belgien

    Panorama
    Zum Kurzlink
    6534
    Abonnieren

    Die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS, auch Daesh) hat die Machete-Attacke auf Polizistinnen in der belgischen Stadt Charleroi für sich in Anspruch genommen, wie AFP berichtet.

    Zuvor gab die belgische Bundesanwaltschaft bekannt, dass der Angreifer aus Algerien stamme und seit 2012 in Belgien gelebt habe. Er sei der Polizei wegen anderer Vergehen bekannt gewesen, aber nicht im Zusammenhang mit Terrorismus.

    Am Samstag hatte ein Mann mit einer Machete vor einem Polizeigebäude in der belgischen Stadt Charleroi zwei Polizistinnen angegriffen und verletzt. Dabei soll der Täter „Allahu Akbar“ gerufen haben. Die eine Beamtin wird im Krankenhaus behandelt, Lebensgefahr bestehe nicht. Ihre Kollegin erlitt nur leichte Verletzungen. Der Angreifer wurde nach Angaben der Polizei durch Schüsse von Polizisten verletzt und in ein Krankenhaus gebracht, wo er starb. Die belgische Bundesanwaltschaft stufte die Tat als Terrorismus ein.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Russlands Militär warnt USA: „Jede Rakete auf unser Territorium werten wir als Nuklear-Schlag“
    Ungeliebter Gastbeitrag: Der Sputnik-Impfstoff als lebensrettende globale Partnerschaft
    Lawrow zu Nord Stream 2 – Abschluss könnte „sehr zeitnah geschehen”
    Gazprom-Partner Uniper hält Scheitern von Nord Stream 2 für möglich