16:54 27 Oktober 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Eingefrorener Donbass-Konflikt (2016) (142)
    51456
    Abonnieren

    Die selbsterklärte Volksrepublik Donbass hat das Regiment „Asow“ und das Bataillon „Aidar“ der ukrainischen Streitkräfte als terroristische und extremistische Organisationen eingestuft, wie aus einem Beschluss des Obersten Gerichtes der Republik hervorgeht.

    Anfang Juli hatte die ukrainische Generalstaatsanwaltschaft bereits den Kommandeur des Freiwilligen-Bataillons „Aidar“, Valentin Licholit,  wegen Verdachts auf Bandenkriminalität festgenommen. 

    Das Freiwilligen-Bataillon „Asow“ war im Mai 2014 aus Aktivisten der „Sozial-Nationalen Versammlung“, der Bewegung „Patriot Ukrainy“ und der Radikalen Partei von Oleg Ljaschko  gegründet worden.  Angehörige des ebenfalls im Mai 2014 gebildeten Bataillons „Aidar“ wurden ebenfalls bereits mehrmals beschuldigt, Verbrechen im Rahmen der von Kiew im Donbass eingeleiteten Militäroperation begangen zu haben.  

    Im April 2014 hatten die ukrainischen Behörden eine Militäroperation gegen die selbsterklärten Volksrepubliken Donezk und Lugansk begonnen, die ihre Unabhängigkeit von Kiew erklärt hatten. Anlass dafür war der nationalistisch geprägte Umsturz in Kiew, bei dem Präsident Viktor Janukowitsch entmachtet wurde. Laut jüngsten Uno-Angaben hat der Konflikt bisher mehr als 9.000 Menschen das Leben gekostet.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Eingefrorener Donbass-Konflikt (2016) (142)

    Zum Thema:

    Politischer Dialog auf Ukrainisch: Abgeordneter von Rayonrat beißt Asow-Chef Ohr ab
    Kämpfer des ukrainischen Freiwilligen-Bataillons „Asow“ in Moskau festgenommen
    Moskau lobt US-Verbot von Hilfe für ukrainisches Bataillon „Asow“
    Ausländer im ukrainischen "Asow"-Regiment - Gefangenenaussage
    Tags:
    Patriot Ukrainy, Sozial-Nationale Versammlung, Bataillon Asow, Bataillon Aidar, Oleg Ljaschko, Viktor Janukowitsch, Donbass, Ukraine