SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Kampf gegen den IS (813)
    0 521
    Abonnieren

    Die seit 70 Tagen andauernde Operation zur Befreiung des syrischen Manbidsch (Provinz Aleppo) von der Terrormiliz Daesh (IS) hat ihr Endstadium erreicht. Wie der Sprecher der „Demokratischen Kräfte Syriens“, Abdulaziz Yunus, in einem Interview für Sputnik Türkiye sagte, soll die Stadt in nächster Zeit von der Terrormiliz vollständig befreit werden.

    Laut Yunus stehen nur noch zwei Stadtviertel und einige Straßen unter Kontrolle der Dschihadisten. In einem der Viertel seien die Extremisten durch einen Blockadering umschlossen.

    „Nach unserer Berechnungen sind rund 120 Daesh-Kämpfer in der Stadt geblieben. Sie werden entweder die Waffen niederlegen oder sich töten lassen. Wir sind jetzt dabei, im Stadtzentrum zahlreiche Sprengminen und Minenfallen zu räumen, die von den Dschihadisten gelegt wurden. Wir hoffen, die Stadt in den nächsten Tagen vollständig befreien zu können“, so Yunus.

    Nach seinen Angaben befinden sich noch 4.000 Zivilisten, darunter Frauen, Kinder und ältere Menschen, im Stadtzentrum. Sie würden von der Daesh-Miliz als lebendiger Schild benutzt. „Aus diesem Grund können wir keine schweren Waffen innerhalb der Stadt einsetzen, auch Flugzeuge der Koalition fliegen keine Bombenangriffe gegen die Stellungen der Extremisten. Wir sind besorgt um die Sicherheit der Zivilisten und tun unser Möglichstes, um Opfer unter der Zivilbevölkerung zu verhindern“, sagte Yunus.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Kampf gegen den IS (813)

    Zum Thema:

    Einwohner von Manbidsch: Amerikaner gehen genauso grausam vor wie der IS
    Kurden-Vormarsch auf syrisches Manbidsch: „Die Stadt bis zum Abend zurückerobern“
    Offensive auf Manbidsch: US-Koalition stoppt Feuerhilfe für syrische Opposition
    Tags:
    Befreiung, Demokratische Kräfte Syriens, Manbidsch, Syrien