Widgets Magazine
20:51 20 August 2019
SNA Radio
    Ein Haus in Schweden

    Flüchtlinge in Schweden: Gratis-Haus abgelehnt – jetzt bitte (ver)mieten!

    © Flickr / Tommie Hansen
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Migrationsproblem in Europa (1282)
    1613254

    Die Regierung der schwedischen Stadt Norrtälje hat ihre Bürger aufgerufen, Ferienhäuser an Migranten zu vermieten, wie die Zeitung „Svenska Dagbladet“ berichtet.

    Diejenigen Schweden, die der Initiative zustimmen, sollen demnach übliche Mietverträge mit den Interessenten schließen. Der Stadtrat werde darauf achten, dass die Migranten rechtzeitig Miete zahlen.

    „Die Mehrheit der Asylbewerber sind anständige Menschen. Außerdem bekommen sie Hilfsgelder, deswegen sollten sie imstande sein, Miete zu bezahlen“, sagte Ali Rashidi vom Sozialdienst gegenüber „Svenska Dagbladet“.

    Zuvor war berichtet worden, dass Flüchtlinge in Schweden sich weigerten, in ihnen kostenfrei zur Verfügung gestellten Unterkünften zu wohnen.

    Schweden hat im vergangenen Jahr 163.000 Flüchtlinge aufgenommen, im Verhältnis zur Bevölkerungszahl liegt das deutlich über der Quote jedes anderen EU-Staates. Jüngsten Schätzungen zufolge wird in diesem Jahr mit etwa 50.000 neuen Zuwanderern gerechnet.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Migrationsproblem in Europa (1282)

    Zum Thema:

    Schweden: 64 Autos in Flüchtlingsvierteln in Brand gesetzt
    Schweden: Migranten rütteln nordische Wirtschaftsordnung auf
    Umfrage: Was den Schweden am meisten Sorgen macht
    Tags:
    Flüchtlingskrise, Migranten, Schweden