03:59 20 Oktober 2018
SNA Radio
    Situation an der syrisch-türkischen Grenze

    Syrisch-türkische Grenze: Selbstmordanschlag fordert Todesopfer

    © Sputnik / Ilja Pitalev
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Situation in Syrien (2016) (852)
    0 393

    Bei einem Selbstmordanschlag unweit der Stadt Idlib an der syrisch-türkischen Grenze sind mindestens 35 Kämpfer der sogenannten moderaten syrischen Opposition getötet worden, wie der TV-Sender Al-Arabiya mitteilte. Reuters meldet bislang nur 15 Tote, Associated Press zehn.

    Ein Selbstmordattentäter soll sich an einem Kontrollposten in einem Bus, der Angehörige der oppositionellen „Freien syrischen Armee“ (FSA) aus der Türkei ins nordsyrische Aleppo gebracht hatte, in die Luft gesprengt haben, so Ammon News. 

    Seit dem 27. Februar gilt in Syrien eine Waffenruhe zwischen den Regierungstruppen und bewaffneten Rebellen mit Ausnahme von Terrorgruppierungen. In Syrien tobt seit März 2011 ein bewaffneter Konflikt zwischen der Regierung und der militanten Opposition. UN-Schätzungen zufolge hat der Bürgerkrieg in Syrien bereits mindestens 250.000 Menschen das Leben gekostet.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Situation in Syrien (2016) (852)

    Zum Thema:

    Lawrow: „Moderate“ syrische Opposition muss sich von Al-Nusra Front und IS abgrenzen
    Syrischer Außenminister: „Moderate“ Opposition hat russischen Piloten erschossen
    Moskau verblüfft: US-kontrollierte „gemäßigte Opposition“ droht mit Feuerpause-Stopp
    Russlands Militär unterstützt im Kampf gegen IS auch Syriens gemäßigte Opposition
    Tags:
    Selbstmordanschlag, Freie Syrische Armee (FSA), Uno, Reuters, Al-Arabiya, Associated Press, Türkei, Syrien