17:34 18 Oktober 2018
SNA Radio
    Grenze zwischen Nowegen und Russland

    Vier Norweger werfen Steine in Richtung Russland

    © Flickr/ ser_is_snarkish
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2540

    Die norwegische Polizei hat am Sonntag laut einheimischen Medienberichten vier Personen festgenommen. Sie sollen an der Grenze zu Russland Steine geworfen haben.

    „Das ist ein Verstoß gegen die Grenzgesetze und wird als beleidigendes Verhalten eingestuft“, so Thomas Pettersen, der Sprecher der Polizeiverwaltung des Gouvernements Finnmark.

    Der älteste der Übeltäter ist 40 und der jüngste 15 Jahre alt. Laut Pettersen wollen die Festgenommenen nichts von dem Gesetz gewusst haben, das Handlungen wie das Werfen von Steinen in Richtung eines anderen Staates als aggressiv und beleidigend qualifiziert.

    Die Festgenommenen wurden zwar freigelassen, aber es soll demnächst eine juristische Ermittlung zu dem Vorfall durchgeführt werden. Wie es bei der Polizei hieß, werden solche Vergehen mit Strafen von 1.000 bis 10.000 schwedischen Kronen (120 bis 1200 US-Dollar) geahndet. Auch eine Gefängnisstrafe bis zu drei Monaten ist nicht auszuschließen.

    Laut Pettersen war das Verhalten der festgenommenen norwegischen Bürger höchstwahrscheinlich nicht politisch motiviert. (Nach den Worten der Täter verspüren sie keine negativen Gefühle gegenüber Russland.) „Sie konnten ihr Tatmotiv nicht ausführlich erklären, ihr Gedankenablauf sah folgenderweise aus: Seht mal, wie nah von uns die Grenze verläuft. Sie ist so nah, dass man sogar einen Stein auf die andere Seite werfen kann“, so der Polizeisprecher.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Polizei, Norwegen, Russland