16:20 20 Juli 2018
SNA Radio
    Russlands Verteidigungsminister Sergej Schoigu (Archvbild)

    Schoigu enträtselt Taktik „moderater“ Selbstmordattentäter in Syrien

    © Foto : Russian Defence Ministry
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Situation in Syrien (2016) (852)
    11539

    Der Einsatz von Selbstmordattentätern in Schützenpanzerwagen durch die „moderate“ Opposition in Syrien ist nach Ansicht von Russlands Verteidigungsminister Sergej die schlimmste Art von Anschlägen. „Und Pausen in den Kampfhandlungen haben zur Folge, dass die Zahl der Selbstmordattentäter nur zunimmt“, sagte Schoigu dem TV-Sender Rossija 24.

    „Wir wären (zu einer Pause) bereit. Aber was sollen wir tun, wenn am nächsten Tag acht, zehn oder zwölf Selbstmordanschläge verübt werden? Am schlimmsten ist, wenn ein Schützenpanzerwagen mit 200 Kilogramm Sprengstoff beladen und die Luke dann verschweißt wird, damit der Attentäter nicht entkommt. Wer sind denn das? Etwa die gemäßigte Opposition?“, fragte der Minister in einer Stellungnahme zu Kampfhandlungen im Raum der zweitgrößten syrischen Stadt Aleppo, wo die Regierungstruppen von Präsident Baschar al-Assad gegen die sogenannte „moderate“ Opposition kämpfen.

    Der Masseneinsatz von Selbstmordattentätern ist zu einer Art Visitenkarte der in Russland verbotenen radikalislamischen Gruppierungen Daesh (Islamischer Staat/IS) oder Dschebhat an-Nusra geworden. Dabei sind an einigen Richtungen bis etwa 100 Selbstmordattentäter in erhöhter Einsatzbereitschaft konzentriert.

    Schoigu zufolge werden für diese Art von Anschlägen ausgemusterte Schützenpanzerwagen genutzt, die die Terroristen nicht selber reparieren können. „Das ist eine äußerst gefährliche Waffe, weil Schützenpanzerwagen nicht so leicht zu vernichten sind wie Personenwagen, die die Terroristen normalerweise für solche Anschläge nutzen. Zudem zerbirst die Panzerung des Wagens durch die Wucht der Explosion in eine große Zahl von Splittern.“

    Schoigu sagte ferner, dass der Effekt eines solchen Anschlags mit dem Abwurf einer großkalibrigen Fliegerbombe verglichen werden könnte. „Ein solcher Wagen kann nur durch einen Volltreffer einer Panzerabwehrrakete, eines Panzer- oder eines Haubitzengeschosses gestoppt werden“, sagte der General.

     

    Themen:
    Situation in Syrien (2016) (852)

    Zum Thema:

    Schoigu schlägt USA koordinierte Angriffe gegen Terroristen vor – Pentagon lehnt ab
    Gemeinsam verteidigen: Schoigu erörtert in Astana und Achchabad regionale Sicherheit
    Russland schützte Syrien vor massivem Nato-Raketenangriff
    Russlands Verteidigungs-Chef: Darum brauchen wir eigenen Stützpunkt in Syrien
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren