07:52 20 September 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    7595
    Abonnieren

    Ein 71-jähriger Chinese hat seinem Hund 80.000 Yuan (knapp 11.000 Euro) per Testament überlassen, wie die Zeitung „China Daily“ berichtet.

    Wang Junwu aus der Stadt Harbin hat demnach vor kurzem ein Tierheim kontaktiert und gesagt, er wolle das eingesparte Geld für die zukünftige Haltung seines Hundes Erfu spenden. Es fühle sich nicht Wohl und mache sich Sorgen nur um das Tier, falls er selbst bald nicht mehr da sein werde.

    Erfu ist der einzige „Angehörige“ des 71-Jährigen, so „China Daily“.  Seine Frau und sein Sohn seien bereits verstorben. Der Hund wohne schon seit mehreren Jahren bei Wang.  Der Mann hat außerdem schon einige Herzinfarkte und einen Insult erlitten, deswegen wolle er nun sicher sein, dass sein Schützling nach seinem Tod gut versorgt wird.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Machen uns sehr angreifbar“: CSU-Urgestein und Rechtsanwalt Gauweiler zum Fall Nawalny – Exklusiv
    „Russland wird Atomwaffen nur anwenden, falls ...“ – Politikmagazin über aktuelle Nuklear-Strategien
    Fall Nawalny: Deutsche Eliten und „Ausdruck eines Niedergangs“ – Experte Fischer knallhart
    Tu-160-Überschallbomber brechen eigenen Rekord
    Tags:
    China