Widgets Magazine
03:27 20 Juli 2019
SNA Radio
    Internationale Raumstation (ISS)

    Nasa bewertet Risiken bei eventueller Verringerung russischer ISS-Besatzung

    © Flickr/ NASA's Marshall Space Flight Center Follow
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1217

    Die Nasa wird das Vorhaben Russlands zur Verringerung seiner ISS-Besatzung unter die Lupe nehmen und es entsprechend den vorhandenen Risiken für die Station und die Besatzung bewerten, sagte der Vertreter der Behörde, Kenneth Todd.

    Der Direktor für bemannte Roskosmos-Programme, Sergej Krikaljow, sagte in der vergangenen Woche gegenüber der Zeitung „Iswestija“, dass der Staatskonzern die russische Besatzung der Internationalen Raumstation von drei Kosmonauten auf zwei verringern will, um die Effektivität der Forschungen zu erhöhen und die Kosten zu reduzieren.

    „Wir werden diese Möglichkeit in Erwägung ziehen, so wie wir es immer machen. Vor allem werden wir bewerten, ob das ein Risiko für die Station und die Besatzung bedeuten könnte. Demzufolge werden wir an Varianten arbeiten, was wir als Partner (auf der ISS) machen können – entweder helfen oder davon überzeugen, dass es schlecht wäre“, sagte der Nasa-Vertreter bei einem Briefing.

    Er unterstrich, dass Moskau die Partner von der möglichen Verringerung seiner ISS-Besatzung in Kenntnis gesetzt habe.

    „Selbstverständlich wissen wir, dass Russland die Verpflichtung, seine Arbeit auf der ISS bis mindestens 2024 fortzusetzen, übernommen hat. Ohne Zweifel haben auch sie das nicht vergessen“, sagte Todd.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Leuchtpunkte am Nachthimmel: ISS mit bloßem Auge sichtbar
    Nasa versteckt Ufo? ISS-Live-Stream wegen mysteriösen Objekts abgebrochen
    Neues Raumschiff Sojus MS dockt an ISS an: Crew betritt Raumstation
    Neue Baikonur-Premiere: Erstes bemanntes „Sojus MS“-Raumschiff mit ISS-Crew gestartet
    Tags:
    Internationale Raumstation ISS, Iswestija, NASA, Roskosmos, Sergej Krikaljow, USA