15:40 20 Juni 2018
SNA Radio
    Chinesische Athleten essen Pommes frites

    Rio: McDonald’s verhängt Bestell-Limit für hungrige Olympia-Athleten

    © REUTERS / Kai Pfaffenbach
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 128

    Der Fast-Food-Riese McDonald’s hat beschlossen, die Ausgabe kostenloser Speisen auf 20 Menüpunkte pro Sportler zu begrenzen, wie The Washington Times berichtet. Dadurch sollen die riesigen Warteschlangen, die sich ständig vor dem Schnellrestaurant im Olympischen Dorf in Rio de Janeiro bilden, leichter zu bewältigen sein.

    „Das chinesische Basketballteam kommt mehrmals am Tag, jeden Tag“, sagte ein McDonald’s-Mitarbeiter, der anonym bleiben wollte. „Chinesen essen Big Macs um 9 Uhr morgens. Das ist bescheuert“, hieß es.

    Bei den Trainings verbrauchen Sportler viele Kalorien. Um die Kalorienspeicher schnell wieder aufzuladen, bevorzugten die meisten Athleten Fast Food. So nimmt der US-amerikanische Schwimmer Michael Phelps, der schon seit Anfang des 21. Jahrhunderts zur Weltspitze gehört, täglich etwa 12.000 Kalorien zu sich. Seine Diät besteht aus Pizzen, Pasta und belegten Brötchen mit Ei.

    Für Athleten und Trainer sind die Mahlzeiten in allen Restaurants im Olympischen Dorf kostenlos. McDonald’s ist jedoch so beliebt geworden, dass die Schlangen teilweise länger als ein Fußballfeld waren.

    Zum Thema:

    Rio: Olympia-Teilnehmer aus Marokko wegen sexueller Belästigung festgenommen
    Olympia in Rio: Handys, Kleidung, iPads gestohlen – Was kommt noch weg?
    Rio: Nach Brand im Olympischen Dorf – Bootssteg für Segelwettbewerbe eingestürzt
    Olympia 2016: So wohnen die Athleten in Rio
    Tags:
    Schlange, Olympische Spiele in Rio de Janeiro, McDonald’s, Rio de Janeiro
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren