09:50 18 Juni 2018
SNA Radio
    Olympic Park in Rio

    Nach dem Wettbewerb: Olympia-Teilnehmer hängen in Bin-Laden-Bar ab

    © Sputnik / Alexey Filippov
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Olympia Rio-2016 (173)
    0 81

    Die Bin-Laden-Bar in Rio de Janeiro ist bei den Olympia-Sportlern sehr beliebt. Sie wurde jedoch nicht nach dem Gründer der Terrorgruppe Al-Qaida benannt, berichtet „The New York Times“.

    Die Bar habe den eigentümlichen Namen wegen ihres Besitzers – eines Mannes mit langem Bart – bekommen, der dem einstigen „Terroristen Nummer Eins“ sehr ähnlich aussieht.

    „Nach den Terroranschlägen vom 11. September begannen mich alle aus irgendeinem Grund bin Laden zu nennen“, sagte José Felipe de Araújo. „Aber der Spitzname hat sich eingebürgert, deshalb beschloss ich, ihn zu meinem Nutzen zu verwenden.“

    Der 60-jährige Araújo hat die Bar vor mehr als zehn Jahren aufgemacht. In dieser Zeit bewies er, dass er mit dem ungewöhnlichen Namen nicht danebenlag: Sein Lokal ist bei Touristen sehr beliebt, in letzter Zeit auch bei den Olympia-Teilnehmern, die dort ihren Sieg feiern oder sich nach den Wettkämpfen ausruhen.

    Im Westen ruft der Name Osama bin Laden ausschließlich negative Reaktionen hervor, aber in Brasilien, wo es keinen Terror wie den Anschlag vom 11. September gab, ist man dem weltbekannten Terroristen gegenüber ruhiger eingestellt. So benutzt ein berühmter einheimischer Funk-Sänger das Pseudonym MC bin Laden.

    Themen:
    Olympia Rio-2016 (173)

    Zum Thema:

    Olympiapark Rio: Seilkamera stürzt auf Sportfans – mehrere Verletzte - VIDEO
    Tags:
    Olympische Spiele in Rio de Janeiro, Osama Bin Laden, Rio de Janeiro, Brasilien
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren