04:37 25 Juni 2018
SNA Radio
    iPhone

    Verkaufsstart von iPhone 7 später als erwartet?

    © Flickr/ obihirorabbit
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 73

    Der Verkaufsbeginn des neuen Modells könnte eine Woche später erfolgen als bisher erwartet, vermutet die Nachrichtenwebseite 9to5mac.

    Anlass für entsprechende Spekulationen war eine Tabelle, in der die Werbekampagnen des Telekommunikationskonzerns AT&T auf den 9. und den 23. September angesetzt sind. 9to5mac brachte diese Daten in Zusammenhang mit dem Start der Vorbestellungsverkäufe beziehungsweise der Verkäufe des iPhone 7 in den Ländern der „ersten Welle".

    Damit könnte der Verkauf des lang ersehnten Gerätes erst eine Woche später starten, als bislang erwartet wurde.

    Zu den Ländern der ersten Welle gehören unter anderem die USA, Kanada, Großbritannien, Deutschland, Frankreich, Japan und China.

    Die offizielle Bekanntgabe des Datums des Verkaufsbeginns soll später in diesem Monat erfolgen.

    Zuvor hatte Bloomberg unter Berufung auf eigene Quellen berichtet, Apple könne das neue Smartphone bereits am 7. September vorstellen. Dann würde der Einzelverkauf am 16. September starten.

    Zum Thema:

    iPhone-Verbot im Iran? – Millionen Smartphones könnten wertlos werden
    Flug verpassen wegen iPhone? Kein Problem – sagt die britische Polizei
    Apple will iPhone-Nutzer zu Organspendern machen
    Apple-Chef erkennt iPhone auf Gemälde von 1670
    Tags:
    iPhone, Bloomberg, Apple, Großbritannien, Frankreich, Kanada, Deutschland, USA