00:27 10 Dezember 2019
SNA Radio
    US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump

    FBI informiert Trump über Gefahren für nationale Sicherheit

    © REUTERS / Carlo Allegri
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Präsidentenwahl in USA (2016) (443)
    71516
    Abonnieren

    Der US-Präsidentschaftskandidat der Republikaner Donald Trump ist am Mittwoch erstmals vertraulich vom Geheimdienst FBI in die Sicherheitslage der USA eingeweiht worden, wie der Sender „Fox News“ berichtet.

    Das Briefing fand demnach in einem abhörsicheren Raum des FBI-Gebäudes in New York statt. Auch Trumps demokratische Rivalin Hillary Clinton soll derartige Unterrichtungen erhalten. Ziel sei es, den künftigen Staatschef über die außen- und sicherheitspolitische Lage und mögliche Bedrohungen der nationalen Sicherheit zu informieren. Das Anrecht darauf bekommen die Präsidentschaftskandidaten der großen US-Parteien nach ihrer offiziellen Nominierung.

    Trump hat das FBI-Gebäude nach dem zweistündigen Gespräch verlassen, allerdings ohne einen Kommentar für die wartenden Journalisten abzugeben. Zuvor hatte Trump gegenüber „Fox News“ gesagt, das FBI habe im vergangenen Jahrzehnt „schlechte Entscheidungen“ getroffen. Wenn er Präsident würde, so Trump, würde er sich auf die US-Geheimdienste besser nicht völlig verlassen.

    Die Demokraten hatten sich zuvor beunruhigt darüber gezeigt, dass Trump Zugang zu vertraulichen Geheimdienstinformationen bekommen sollte. Sie werfen ihm außen- und sicherheitspolitische Inkompetenz vor.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Präsidentenwahl in USA (2016) (443)

    Zum Thema:

    Regisseur Moore: Trump wollte nie US- Präsident werden
    WSJ: Trump renoviert sein Wahlkampfteam
    Trump: „Wer gegen IS kämpft, ist unser Verbündeter“ – auch Russland
    Treffen mit Selenski: Putin zeigt sich zufrieden
    Tags:
    Geheimdienst, FBI, Donald Trump, Hillary Clinton, New York, USA