03:20 03 Juni 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Explosionen erschüttern Brüssel (137)
    3112
    Abonnieren

    Die Versicherungsleistungen für die Opfer der Terroranschläge in Brüssel belaufen sich auf rund 160 Millionen Euro, wie die belgische Zeitung „Derniere heure“ am Montag berichtet.

    Nach Angaben der belgischen Behörden sind bereits 215 Anträge auf finanzielle Unterstützung eingereicht worden, darunter 84 auf finanzielle Hilfe in Notsituationen.  

    „Es gibt sieben Versicherungen, die im Fall eines Terroranschlages in Kraft treten können: Lebens-, Kranken- und Arbeitslosenversicherungen, Versicherungen zu Körperverletzung, Brandschutz- und obligatorische Kfz-Versicherungen sowie Versicherungen der Betreiber von öffentlichen Orten wie Flughäfen“, erläutert der Sprecher des Versicherungsunternehmens Assuralis, Wauthier Robijns.

    Letzte Woche hatte das belgische Justizministerium mitgeteilt, dass der Staat den Opfern der Anschläge bereits über 674.000 Euro ausgezahlt hätte.

    Am Morgen des 22. März waren zwei Bomben am internationalen Flughafen in Brüssel detoniert. Eine dritte Explosion hatte sich in einem U-Bahn-Waggon bei der Station „Maalbeek“ ereignet. Bei den Anschlägen sind 32 Menschen gestorben und 340 weitere verletzt worden. Die Terrororganisation „Islamischer Staat“ (auch IS, Daesh) hat sich zu den Anschlägen bekannt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Explosionen erschüttern Brüssel (137)

    Zum Thema:

    Anschläge von Brüssel und Paris: Vom belgischen Staat selbst finanziert?
    Eine Milliarde Euro: So viel kostet Brüssel der Terror
    „Wahrscheinlich sind es die Russen“ – selbst Trump lacht über diese CNN-Meldung
    Tags:
    Terror, Belgien