SNA Radio
    Antarktis

    Größtem Antarktis-Gletscher droht fatale Spaltung - Forscher

    © Flickr/ Christian Stocker
    Panorama
    Zum Kurzlink
    71829

    Forscher haben in einem der weltweit größten Schelfeis-Gletscher in der Antarktis einen Riss entdeckt, der allein in den letzten fünf Monaten um 22 Kilometer gewachsen und nun schon 130 Kilometer lang ist. Wie das Online-Portal Thestar.com schreibt, steht den Experten zufolge der Abbruch eines etwa 6.000 Quadratkilometer großen Eisbergs bevor.

    Dieses Schelfeis — Larsen C – wird demnach ganz sicher eine riesige Eisplatte verlieren. Das sei nur eine Frage der Zeit. Der dann entstehende Eisberg werde, so die Forscher, der drittgrößte derer sein, die je von Antarktis-Eis abgebrochen waren.

    Das Larsen-Schelfeis befindet sich an der Küste der Antarktischen Halbinsel und wird in drei Abschnitte unterteilt: Larsen A, B und C. Larsen A und B hätten in den letzten zwei Jahrzehnten bereits massenhaft Eis verloren, teilten die Forscher mit. Nun sei der größte Schelfeisabschnitt Larsen C an der Reihe. Wie Glaziologen der britischen Universitäten Swansea und Aberystwyth vermuten, die Larsen C zwei antarktische Sommer lang beobachteten, werde er etwa 12 Prozent seines Schelfs verlieren.

    „Ein Computer-Modell zeigt, dass das verbleibende Eis instabil werden und dann dem Beispiel seines Nachbarn Larsen B folgen kann, der im Jahr 2002 nach einem ähnlichen Bruch vollkommen auseinandergebrochen war“, erzählen die Forscher.

    So sah Larsen B nach dem Bruch im Jahr 2002 aus
    © NASA . Goddard Space Flight Centre
    So sah Larsen B nach dem Bruch im Jahr 2002 aus

    Reise in die Antarktis
    © AFP 2019 / Eitan Abramovich
    Heute nimmt das Larsen B-Schelfeis eine Fläche von 1600 Quadratkilometern ein, wird aber voraussichtlich bis Ende des Jahrzehnts nicht mehr existieren, obwohl es bis zum Einsetzen der Erwärmung mindestens 12.000 Jahre lang stabil gewesen sei. Das Larsen A-Schelfeis war schon im Januar 1995 auseinandergebrochen.

    Um sich den Maßstab des Ganzen vorzustellen, sei folgender Vergleich angeführt: Die Fläche des Larsen C-Schelfeises erreicht etwa 55.000 Quadratkilometer. Es ist somit etwa halb so groß wie ganz Island (Fläche: 103.001 Quadratkilometer) oder bedeckte etwa zwei Drittel von Schottland (Fläche: 80.077 Quadratkilometer).

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Google-Earth wirft Fragen auf: Was taucht da in der wilden Antarktis auf? VIDEO
    Widerspruch des Klimawandels: Eisfläche der Antarktis wächst zu
    Nasa-Forscher: Eis am Südpol geht nicht zurück, sondern wächst
    Tags:
    Larsen-Schelfeis, Antarktis