23:43 22 November 2019
SNA Radio
    Die italienische Stadt Amatrice nach dem Erdbeben

    Zerstörerisches Erdbeben in Italien: „Der halbe Ort ist weg“ - VIDEO

    © REUTERS / Emiliano Grillotti
    Panorama
    Zum Kurzlink
    8532
    Abonnieren

    Die italienische Stadt Amatrice ist durch das jüngste Erdbeben im Zentrum des Landes zur Hälfte zerstört worden, wie der Bürgermeister der Stadt, Sergio Pirozzi, gegenüber dem TV-Sender Rai sagte. Viele Menschen befinden sich Pirozzi zufolge noch immer unter den Trümmern.

    „Der halbe Ort ist weg. Die Menschen sind unter der Schottermenge in eine Falle geraten“, so Pirozzi. Die Anfahrtswege zu Amatrice seien blockiert. Die Stadt benötige dringend Hilfe, um sie freizumachen, sagte der Bürgermeister.

    Die italienische Stadt Amatrice nach dem Erdbeben
    © REUTERS / Vigili del Fuoco/Handout
    Die italienische Stadt Amatrice nach dem Erdbeben

    „Eine der Straßen ist durch eine Schlammlawine gesperrt, die andere führt über eine Brücke, die jederzeit zusammenzubrechen droht. Die Einwohner versammeln sich in Sporthallen. Der Strom in der Stadt hat sich ‚verabschiedet‘“, erläutert er weiter die Lage in seiner Stadt.

    Jüngsten Angaben zufolge forderte das Erdbeben in Amatrice fünf Todesopfer. Insgesamt sind mindestens 14 Menschen in mehreren betroffenen Städten ums Leben gekommen.

    Der Erdstoß der Stärke 6,2 mit Zentrum in der Provinz Rieti war in den Regionen Latium, Umbrien sowie Marken in Mittelitalien bis hin in die Hauptstadt Rom zu spüren.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Zerstörung, Erdbeben, Italien