20:25 27 März 2017
Radio
    Türkische Panzer an der Grenze zu Syrien am 23. August 2016

    Mit Panzern und Bombern: Türkei vernichtet Dutzende IS-Stellungen in Nordsyrien

    © REUTERS/ Ihlas News Agency
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Kampf gegen den IS (813)
    311029411634

    Türkische Panzer haben im Rahmen einer Befreiungsoperation der nordsyrischen Grenzstadt Dscharabulus bereits 70 IS-Stellungen vernichtet, wie der TV-Sender CNN Türk berichtet.

    In der Operation, die am frühen Mittwochmorgen gestartet wurde, werden die Panzer durch Bomber F-16 der türkischen Luftstreitkräfte unterstützt. Die Bomber trafen nach Angaben der Agentur Anadolu bereits 11 von 12 IS-Ziele in Dscharabulus. In der Region sollen sich zudem türkische Spezialeinsatzkräfte eingefunden haben.

    Nach Angaben einer Militärquelle handelt es sich bei der Offensive nicht um eine türkische Bodenoperation. Ziel des Einsatzes sei es, einen Korridor für die Kräfte der gemäßigten Opposition zu schaffen, die Sicherheit der Grenze zu gewährleisten und die territoriale Integrität Syriens sicherzustellen.

    IS-Stellungen werden zudem weiterhin aus grenznahen Gebieten der Türkei intensiv beschossen. Der Chef des Generalstabs der Luftstreitkräfte der Türkei, Hulusi Akar, befindet sich derzeit vor Ort im Operationsstab.

    Zuvor war mitgeteilt worden, dass die türkische Armee am frühen Mittwochmorgen mithilfe der Luftwaffe der US-geführten Koalition einen Militäreinsatz zur Befreiung der Stadt begonnen hätte. Nach Angaben der Agentur Anadolu beschossen die Kampfjets IS-Kämpfer.

    Auch die US-Regierung erwäge, den von der türkischen Regierung unterstützen Rebellen Militärhilfe zu gewährleisten, schreibt derweil die US-Zeitung „The Wall Street Journal“.

    Themen:
    Kampf gegen den IS (813)

    Zum Thema:

    Syrien: Kämpfe zwischen Kurden und IS in Al-Hasaka neu entbrannt
    Heiße IS-Spur? Drei Anschläge – drei ähnliche Bomben
    30.000 tote Ausländer: Syrien weiß nicht wohin mit den Leichen
    Syrien und Türkei rücken in Kurden-Frage näher zusammen
    Tags:
    Beschuss, Offensive, Panzer, Kampfjet F-16, Syrien, Türkei
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    • avatar
      balkansahelAntwort aningomaus(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      ingomaus, genauso ist das... Türkei sollte durch "bunte nato-revolution" fertig gemacht werden und erdogan wurden durch den NATO mordAnschlag die Augen geöffnet, sich Russland!!!!, Syrien und Iran anzuschließen...

      die syr.Kurden haben in dem syr. Gebiet nur 30% Bevölkerungsanteil, haben also nichts zu sagen und werden nunmehr ordentlich bestraft, dass sie sich mit den us-terroristen+IS eingelassen haben... wo kämen wir hin, wenn jede Minderheit mit Krieg+terror losschlagen könnte???
    • TeslaAntwort anGermane(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Germane,
      Wieso soll es den USA nicht passen?
      Die Türkei unterstützt damit wieder die sogenannten "gemässigten" Terroristen.
      Und dass die ISIS angegriffen wurde, das sagen auch die Amerikaner ständig, wenn sie die ISIS mit frischproduzierten Waffen aus der Luft beliefern.

      Vorläufig bleibe ich da noch skeptisch.
    • moessingen
      Die neue strategische Wirklichkeit greift Platz! Jetzt mache ich auch gerne wieder Urlaub in der Türkei, trotz der Gefahr von westlichen ISIS-Anschlägen.
      Was haben wir jetzt: CHN/RU + Irak, Iran, Türkei, Japan, die Neue Seidenstrasse und die Zahl der "Fahnenflüchtigen" vor dem zusammenbrechenden Empire wird noch drastisch zumehmen. Armes Deutschland?
    • moessingenAntwort anun0034(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      un0034,
      Israel hat informell bereits die Seiten gewechselt und Putin wird demnächst den Gesprächen Israel/Palästinenser vorsitzen, ohne Handgranaten im Gepäck wie es bei den Amis es immer so war. Danach wird es endlich auch dort ruhuger werden.
    • moessingenAntwort anewdw(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      ewdw,
      geostrategische Überlegungen und die Wahl zwischen Überleben mit RU oder Untergehen mit dem Empire. So einfach sind die Dinge, wenn es auf den Punkt zutreibt.
    • GermaneAntwort anTesla(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Tesla, Naja, die Türken könnten ja wohl auch die "Guten" dabei treffen und vernichten.
    • TeslaAntwort aningomaus(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      ingomaus,
      Erdogan hat kein Recht andere Staaten zu dulden oder nicht zu dulden.
      Er duldet auch den Assad nicht aber auch Assad kann seitdem auch Erdogan nicht dulden. Assad kämpft aber nicht gegen Erdogan auf türkischem Teritorium um ihn zu stürzen. Es war bis jetzt genau umgekehrt.

      Ich hoffe dass die Türkei bald damit anfängt Assad zu stützen, statt ihn zu stürzen. Bis dahin bleibe ich skeptisch was die türkische 180° Kehrtwende betrifft.

      Ob die Türkei nun an richtiger Seite kämpft, das werden wir bald vom legitimen syrischen Presidenten Assad hören. Bis dahin bleibe ich strikt gegen diese Einsätze auf fremdem Territorium.
    • Noch vor kürzem war die Türkei der Verbündete des IS in den Sputnik Artikeln und auf ein mal greift Erdowahn den IS an?
      Wie soll man es denn glauben?
    • avatar
      joergAntwort aningomaus(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      ingomaus, man könnte fragen: und wovon träumen Sie Nachts? Ein kurdischer Staat war schon immer das Bestreben der Kurden nach dem zweiten Weltkrieg
    • TeslaAntwort anGermane(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Germane,
      Nicht wenn sie mit den "Guten" an einer Seite kämpfen.
      Was jetzt? Ist dieser Angriff mit den USA koordiniert , wie es unten im Beitrag steht um die "Guten" durch ein Korridor zu unterstützen, oder versucht die Türkei damit die türkische Grenze für die ISIS zu schliessen? (was sie auch mit einpaar Polizisten auf dem türkischen Terrirotium tun könnten)
    • avatar
      rikasulke
      Jeder Staat der "USAEU & CO KG" erzielt derartige Erfolge, schon seit Jahren, dass man
      davon aus gehen kann, dass das Territorium Syriens so gross ist wie die RF mit China und Indien zusammen, die Menge an Panzern, Haubitzen, Stellungen, Terroristen und anderes Gesindel, so umfangreich wie das gesamte Waffenpotential des Zweiten Weltkrieges!
    • avatar
      veritas2014
      Wird sich nun zeigen, ob die westlichen Panzer der Türkei stabil genug gegen die westlichen TOW Raketen der ISIS sind. Oder gingen die TOW nur an die Al-Nursra Kämpfer/ Söldner des Westens?
    • avatar
      KieksteAntwort anveritas2014(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      veritas2014, Hauptsächlich gingen die TOW-Raketen an Al Kaida, aber Geld (Korruption) macht einiges möglich. Der IS hat ein paar davon, nicht viele.
    • avatar
      KieksteAntwort an (Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      HSV Fan, die Türkey ist im Prinzip immer noch mit dem IS verbündet. Aber nun ist klar, dass die USA den IS vernichten und nun bleibt nichts anders mehr übrig als den IS durch Al Qaeda zu ersetzen. Weil die USA Al Qaeda auch unterstützen.
    • avatar
      KieksteAntwort anGermane(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Germane, Irrtum, denn die USA wollen in Syrien Al Kaida an die Macht bringen. Die Kurden sind für die USA PKK-Terroristen. Nur nützlich, um den IS zu besiegen. Danach werden sie entsorgt.
    • Piero DoldiAntwort an (Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      dominic_maas, nein, nicht alle profitieren. Den USA passt das überhaupt nicht, weil sie die Kurden unterstützen, die sie wieder als Gegengewicht gegen Assads Armee brauchen. Wenn die Türkei und Syrien sich tatsächlich in der Bekämpfung des IS und der Kurden einig sein sollten, werden sie bald den US-Unterstützern gegenüberstehen. wenn dann auch noch die Iraner und neuerdings die Chinesen dazustoßen, wird es spannend.
    • GermaneAntwort anMiami(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Miami, Weil die VSA das nicht können/wollen!
    • Antwort anAt_Tiffany(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      At_Tiffany,
      Das wäre eine " win win " Situation für die Amis . Beide Seiten zu unterstützen , so kann man auch die Bevölkerungszahl reduzieren .
    • avatar
      cayennepfeffer
      Piero Doldi:
      Dieses ganze Durcheinander-Kalkulieren, wer mit wem und wer gegen wen, und wer diese und wer jene Interessen hat.
      Das alles ist ein undurchsichtiges Verwirr-Spiel und ändert sich doch ständig.
      Fakt ist, daß die NATO Russland (und China) umzingeln will, und der russland-freundliche Assad, der den Russen auch noch einen Militärhafen (Tartus) zur Verfügung stellt, ist den Amis ein überaus großer Dorn im Auge.
      Es geht nur um Russland, und Assad ist den NATO-Zielen im Wege.
      Am besten wäre es, wenn Assad weg wäre, und statt seiner gäbe es in Syrien ein IS-Regime, welches der NATO einen Grund für „humanitäre“ Aktivitäten zur Befriedung und Demokratisierung dieses Landes liefern würde.
      Dann hätten die Amis erreicht, was sie wirklich wollen.
      Sie schreiben:“Wenn dann noch die Chinesen und Iraner dazustoßen, wird es spannend“.
      Ja, das kann man wohl sagen:
      www.gegenfrage.com/usa-syrien-russland-china
      Zitat: „…daß China einen Zusammenbruch des arabischen Staates (Syrien) nicht erlauben(!) werde“.
      Das ist eine rote Linie, die China hier vorgibt.
      D.h., sollten die Amis diese rote Linie überschreiten, werden die USA dann China, Russland, Iran, und sicher auch noch weitere Ländern gegen sich haben (es begreifen immer mehr Länder, daß es gewisse Kreise der USA allmählich zu bunt treiben).
      de.sputniknews.com/politik/20160822/312230885/Geheimnisvolle-nationalistische-organisationen-beeinfl
      Wenn das so kommt, wird es für die USA/NATO sehr(!) eng werden.
      Ich hoffe sehr, daß es in den USA nicht nur kranke Hirne wie einen Mister Strangelove gibt, die in gewohnter Cowboy-Manier „Jetzt-erst-recht“ sagen, sondern Menschen, die noch ein Restmaß an Vernunft besitzen und begreifen, daß sie hier und jetzt im Begriff sind, zu weit zu gehen.
    • ziheihähh-baby
      bin ik jetzt veblödet 70 stellungen wo waren die vorher ..nicht zu treffen für alle nich ??? der fährt ein bischen rein ins land und 70 sind weg wem ????verarscht man hier.???
    neue Kommentare anzeigen (0)