09:21 22 August 2017
SNA Radio
    Grigorij Rodtschenkow

    Ermittlung gegen Ex-Rusada-Chef: Rodtschenkow-Anwesen arrestiert

    © Sputnik/ Valery Melnikov
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Doping-Skandal (157)
    1231491153

    Das Moskauer Basmanny-Gericht hat angeordnet, ein Grundstück des ehemaligen Leiters des Moskauer Anti-Doping-Labors, Grigori Rodtschenkow, zu beschlagnahmen, wie die Gerichtssprecherin Inona Tsarjowa gegenüber der Agentur RIA Novosti sagte.

    Zuvor hatte Russlands Ermittlungsbehörde bekannt gegeben, dass Rodtschenkow die verbotenen Medikamente illegal verkauft und Doping-Proben russischer Athleten absichtlich vernichtet hätte. Gegen den Ex-Rusada-Chef wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

    „Auf Antrag des Ermittlers wurde ein Grundstück mit Arrest belegt“, sagte Tsarjowa.

    Zuvor hatte die russische Ermittlungsbehörde mitgeteilt, sie gehe davon aus, dass Rodtschenkow eventuell von der Wada-Leitung Anweisung zur Vernichtung der Doping-Proben bekommen hätte.

    Der aktuelle Doping-Skandal um Russland war nach einem Interview Rodtschenkows entbrannt, in dem er behauptete, mindestens 15 Medaillengewinner der Winterolympiade in Sotschi wären Teil eines russischen „Doping-Programms“ gewesen. Er räumte auch eine eigene Beteiligung an dem angeblich „systematischen Doping-Programm“ ein.

    Themen:
    Doping-Skandal (157)

    Zum Thema:

    Zurück ins Mittelalter – Juristin kommentiert Beschluss des Sportgerichtshofs
    Ermittler: Rodtschenkow kann Doping-Proben auf Wada-Anweisung vernichtet haben
    Russische Justiz leitet Strafverfahren gegen Ex-RUSADA-Chef Rodschenkow ein
    Putin: Russland wird WADA volle Unterstützung bei Dopingskandal-Ermittlung leisten
    Tags:
    Ermittlungen, Beschlagnahme, Sportler, Doping-Probe, Grigori Rodtschenkow, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren