10:41 18 August 2017
SNA Radio
    Instant-Nudeln

    USA: Gefangene tauschen Instantnudeln statt Zigaretten

    © Flickr/ Christian Kadluba
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2654211

    Instantnudeln sind laut einer Studie des US-Soziologen Michael Gibson-Light gerade auf dem besten Weg, als neue Währung in US-Gefängnissen die Zigaretten abzulösen, wie dpa meldet.

    Dieser Wandel hängt demnach vor allem mit dem schlechtem Essen in vielen Gefängnissen und dem Einsatz von Essen-Strafen zusammen.

    „Schlechtes Essen als Bestrafung ist keine offizielle Politik in den Gefängnissen, aber ein landesweiter Trend der Verwaltung“, so der Soziologe. Außerdem werde auf breiter Front der Service zurückgefahren: Zum einen, um ein gewisses Level an harter Bestrafung hochzuhalten, zum anderen aus Kostengründen.

    „Die Insassen sind so unglücklich mit Menge und Qualität des Essens, dass sie dazu übergegangen sind, sich auf Ramen-Nudeln als eine Form von Geld in der Untergrund-Wirtschaft zu verlassen“, heißt es in der Studie. „Sie sind billig, schmackhaft, kalorienreich und werden als Währung benutzt“. 

    Der Wechsel, seine Ursachen und Bedeutung sollten Gibson-Light zufolge nun näher erforscht und nicht heruntergespielt werden. Tabak als Hauptwährung existierte in den Gefängnissen mindestens seit dem Bürgerkrieg, eher gar schon länger.

    Zum Thema:

    WHO empfiehlt Verbot von Slim-Zigaretten - Medien
    Alkohol und Zigaretten: Trost des Ukraine-Teams nach Niederlage gegen Deutschland?
    Hamsterkäufe in Kairo: Waffen und Zigaretten werden knapp
    Tags:
    Gefängnis, Zigarette, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren