01:57 22 August 2017
SNA Radio
    Drohne (Archivbild)

    Flüchtling rettet Flüchtlinge – mit umgerüsteter „Bergungs-Drohne“

    © Flickr/ Lee
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Migrationsproblem in Europa (1281)
    1772223

    Laut einer Initiative des aus Afghanistan geflüchteten Ingenieurs Mehdi Salehi sollen Flüchtlinge nun auch mit Drohnen aus dem Mittelmeer gerettet werden können, heißt es auf der offiziellen Projekthomepage.

    Das Projekt mit dem Namen „Drones for Refugees“ (dt.: „Drohnen für Flüchtlinge“) ermöglicht es demnach den Rettungskräften, Flüchtlingsboote schneller im Meer zu finden und zu erreichen. Auf diese Weise können die Behörden Zeit sparen und umgehend Schiffbrüchige bergen.

    Salehi und sein Kollege Kristen Kersh hatten für ihr Projekt eine Drohne gekauft, die sie mit Absolventen und Lehrern der Parsons-Designschule umbauten. Nun besitzt die Drohne Kameras, Sensoren und eine individuelle entwickelte Web-Plattform.

    Vor kurzem konnte der Projektgründer seine Drohne auf der griechischen Insel Lesbos testen. Dem Projekt zufolge sollen Kameras und Sensoren die Bilder live auf der Web-Seite und auf Gadgets der Suchtrupps und Rettungskräfte übertragen.

    Mehdi Salehi war einst aus Afghanistan geflogen und in einem kleinen Boot nach Griechenland gelangt. Nun will der in den USA lebende Ingenieur anderen Flüchtlingen helfen.

    Europa durchlebt zurzeit die schwerste Migrationskrise seit dem Zweiten Weltkrieg. Sie wurde vor allem durch etliche bewaffnete Konflikte und Wirtschaftsprobleme im Nahen Osten und in Nordafrika ausgelöst. Wie die Internationale Migrationsbehörde (IOM) Ende Juli mitteilte, sind seit Jahresanfang 2016 immer noch mehr als 240.000 Flüchtlinge über das Mittelmeer nach Europa gekommen. Im Vorjahr waren es weit über eine Million. Dabei aber ertrinken viele Menschen im Mittelmeer.

    Mit 3034 liegt die Zahl der Todesopfer in diesem Jahr deutlich höher als in den ersten sieben Monaten des Vorjahres. Damals sind der Internationalen Organisation für Migration (IOM) zufolge 1917 Menschen bei der gefährlichen Überfahrt nach Europa gestorben. Die meisten der insgesamt in Europa angekommenen Flüchtlinge stammen demnach aus Syrien. Darauf folgen Afghanen und Iraker.

    Themen:
    Migrationsproblem in Europa (1281)

    Zum Thema:

    Bureaucrazy: Flüchtlinge in Deutschland "basteln" an Behörden-App
    Die Schweiz als neues Transitland für Flüchtlinge auf dem Weg nach Deutschland
    „Unreife Vorstellung von Demokratie“ - Sind Flüchtlinge optimale AfD-Wähler?
    „Wir sind Merkels Gäste“: Flüchtlinge verweigern die Arbeit
    Tags:
    Rettung, Drohne, Migranten, Mittelmeer, Europa, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren