06:45 25 März 2017
Radio
    Frau mit einem Kopftuch

    Schottland: Hijab gehört jetzt zur Polizeiuniform

    © Foto: Pixabay
    Panorama
    Zum Kurzlink
    161115012235

    Der Hijab soll von nun an Teil der offiziellen Polizeiuniform in Schottland werden, heißt es auf der offiziellen Seite der schottischen Polizei.

    „Ich bin sehr erfreut, diese Ankündigung machen zu können und begrüße die Unterstützung sowohl der muslimischen Gemeinde als auch der Polizisten und des Teams“, sagte der Polizeichef Phil Gormley.

    Mit diesem Schritt wolle man Frauen aus muslimischen Gemeinden zu einer Karriere bei der Polizei ermutigen, die dies bislang vielleicht nicht in Betracht gezogen haben. Die Polizei wolle zudem „repräsentativer“ für diejenigen Gemeinden werden, in denen sie tätig sei, und ihre Einsatzkräfte vielfältiger gestalten.

    Zwar durften Polizistinnen in Schottland auch früher schon während des Dienstes Hijab tragen, jedoch nur mit einer individuellen, ausdrücklichen Erlaubnis der Vorgesetzten. Seit 2001 ist der Schleier ein optionaler Teil der Uniform bei der Metropolitan Police von London.

    Zum Thema:

    Österreichs Außenminister für Burka-Verbot: „Sie ist hinderlich für Integration“
    Kein Platz für die Burka in Deutschland? - Verschärfte Anti-Terror-Maßnahmen kommen
    Burkini-freier Nizza-Strand: Muslima muss sich ausziehen
    Burkini-Diskussion: Italienischer Imam unterstützt Burkini mit Nonnen-Foto
    Tags:
    Muslime, Frauen, Polizei, Hijab, Großbritannien, Schottland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Alle Kommentare

    • avatar
      guenter-heil
      Verschleierte Polizisten aha. Staatsgewalt verschleiern, Polizeigewalt verschleiern, Gewalt verschleiern.
      Es ist der dritte Versuch eine Gesellschaftsform in Europa zu manifestieren, die nicht natürlich gewachsen, sondern eine Ideologie ist. 1.) Nationalsozialismus, 2.) Sozialismus und jetzt 3.) Islamismus als Religion getarnt.
      NWO lässt grüßen und kommt deren Eugenik mit grüner Hilfe sehr entgegen.
    • W.AderLTB
      GOOD NIGHT EUROPE
      GUTE NACHT EUROPA!
      Die Weichen sind gestellt worden... nur falsch.
      Zwei Züge sind dabei aufeinader zu zu rasen, niemand kann sie stoppen.
      In kürze steht Europa selbiges wie in Syrien bevor.
    • avatar
      pazi
      Auch in Kanada soll es schon ähnliche Möglichkeiten geben, was ich als absolut richtig ansehe, nur mit gegenseitigen Respekt und im Miteinander unter den Menschen, Völkern, Staaten oder Religionen kann sich unsere Welt im Guten weiterentwickeln.
    • Reichsbürger
      Das Ende naht.
    • der15.FranzoseAntwort anpazi(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      pazi, da haben Sie absolut recht.

      Dumm nur, das unsere Freunde bzw. deren Repräsentanten gerade die Nützlichkeit der Destabilisierung Europas durch die Erzeugung und Lenkung von Flüchtlingswellen erkannt haben. Da werden sie auch nicht mehr von ab weichen. Und da können Sie noch so intelligente Argumente haben, die anderen haben natürliche Instinkte, und Instinkte sind nichts anderes als bereits tradiertes und als funktionell bewiesenes Wissen. Und gegen dieses können Sie im Augenblick nicht an stinken.

      Da werden Sie mit "gemeinsamem Lernen" nicht gegen halten können - zumal inzwischen ganz offen in Frage gestellt wird, was nun eigentlich der neue gemeinsame Lernstoff sei.

      Also vergessen Sie es einfach - und lassen Sie sich und Ihre Ideale nicht auf die schäbigste Art zwecks Destabilisierung benutzen. Oberstes Ziel muß der Stop der jetzt von unseren Freunden in Aktion gesetzten Wanderungsbewegungen sein, ansonsten schlägt das Pendel nach hinten aus.
    • avatar
      PUtinDERBÄR
      Wenn nun bald nach erfolgtem Brexit ein weiteres Referendum in Schottland abgehalten wird um den Austritt aus UK herbeizuführen, können sich die Schotten ja dann den Vereinigten Arabischen Emiraten anschließen...
    • avatar
      KARLSSEN
      Bald gehörd die Beschneidung zur Polizeiuniform :(
    • avatar
      No Deal
      Da fehlt noch Dudelsack und Kilt, dann ist es auch richtig Schottisch . . :-)
    • W.AderLTBAntwort anpazi(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      pazi, ... Der Islam kennt keinen Respekt.
    • Aristoteles
      andre Länder, andre Sitte.
      Wo sonst fährt man auch auf der falschen Straßenseite :-)
    • W.AderLTBAntwort anAristoteles(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Aristoteles, ... in großen Teilen der Welt ist die Antwort auf Ihre Frage.
      Sie hätten die Frage anders stellen müssen.
      Wo sonst, außer in Europa, fahren die Gutmenschen ihre eigene Kultur selbst vor die Wand?
    • Ambuya
      Man kann wirklich ALLES übertreiben...
    • PolitikscannerAntwort anguenter-heil(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      guenter-heil,

      absolut treffend ! Die grüne Eugenik im Namen Allahs ! Na hoffentlich sind zumindest die Hijabs kariert, damit noch ein wenig schottische Kultur übrig bleibt.....
      Schottischer Wiskey und Ziegenkebab ? Ob das in Zukunft wohl funktioniert ?

      MfG
    • avatar
      billyvor
      Statt Polizeimütze oder wird die über dem Hijab getragen?
      Und was ist mit Einsätzen, die einen Helm erforderlich machen? Hijab mit Bleiverkleidung innen? ;-)
    • EardwulfAntwort anbillyvor(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      billyvor, selbstverständlich als Ersatz zur Mütze und unter einem Helm sieht man die Haare ohnehin nicht, da fällt das tragen des Hijabs weg. ;-))
    • Ildelisa Pujol
      Falls ich nicht ganz falsch liege in der Einschätzung der Polizeipraxis, kann, als offizielles Teil der Uniform, das Tragen des Hijabs folglich in Zukunft auch durch Vorgesetzte angeordnet werden zum Beispiel im Zuge von Deeskalationsmaßnahmen. Anders ausgedrückt, bestimmte Stadtviertel dürfen dann von weiblichen Polizisten nur noch mit Hijab betreten werden, unabhängig von deren Religionszugehörigkeit.
    neue Kommentare anzeigen (0)