15:10 22 August 2017
SNA Radio
    Wels

    Schreckmoment in Bayern: Riesenwels attackiert Schwimmerin

    © Flickr/ Neil McIntosh
    Panorama
    Zum Kurzlink
    42113333

    Ein knapp zwei Meter langer Wels hat eine Schwimmerin in einem bayrischen Badesee attackiert, berichtet „Die Welt“.

    Der Grund für den Angriff sei wahrscheinlich gewesen, dass die Schwimmerin zu nah an das Nest mit den Eiern des Welses gekommen war. Dem Referatsleiter für Fischerei, Gewässer- und Naturschutz des Landesfischereiverbandes Bayern, Johannes Schnell, zufolge sind derartige Attacken zwar selten, aber nicht ungewöhnlich. Die Nester der Tiere seien meist im flachen Wasser, und „wenn sich ein Schwimmer diesen nähert, greift das Männchen, das die Brutpflege macht, an“, so Schnell.

    Das Tier soll der Frau im Niederbayrischen Kirchroth einige schmerzhafte, wenn auch nicht weiter schlimme Verletzungen zugefügt haben. Der Fisch habe viele kleine spitze Zähne, die wie Schleifpapier wirken können. Die Wunden der Frau ähneln daher eher Abschürfungen.

    Zum Thema:

    Ural: Angler fängt Fisch mit „menschlichem Gebiss“
    Der tote Freund als Köder: Fischer fangen 80-Kilo-Monsterfisch
    Süßer Delfin oder gefährliches Krokodil? Mysteriöses Meerestier in China gestrandet
    Chinesin über Bord: Fast 40 Stunden pures Überleben auf offener See
    Tags:
    Wels, Johannes Schnell, Bayern
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren