18:57 18 Januar 2018
SNA Radio
    Amatrice nach dem Erdbeben

    Italien: Mehrere starke Nachbeben lassen weitere Gebäude einstürzen

    © REUTERS/ Stefano Rellandini
    Panorama
    Zum Kurzlink
    36121

    Über 40 erneute Erdstöße haben in der Nacht auf Freitag Mittelitalien heimgesucht, wie AFP unter Berufung auf das italienische Erdbebenzentrum meldet.

    Die Erdbebenwarte in Potsdam hat eine maximale Stärke von 4,4 angegeben. Das Zentrum lag demnach etwa fünf Kilometer nordwestlich von Amatrice. Der Erdstoß brachte laut ANSA weitere Gebäude im Ortszentrum zum Einsturz. Über Verletzte gab es zunächst keine Informationen.

    Der Erdstoß der Stärke 6,2 mit Zentrum in der Provinz Rieti war am Mittwoch in den Regionen Latium, Umbrien sowie Marken in Mittelitalien bis hin in die Hauptstadt Rom zu spüren. Gegen 14 Uhr MEZ war zudem ein neuer Erdstoß der Stärke 4,9 in Zentralitalien zu spüren, wie die Zivilschutzbehörde bestätigte. Mindestens 250 Menschen kamen dabei ums Leben, 365 weitere wurden verletzt.

    Tags:
    Erdbeben, Italien
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren