16:57 16 Dezember 2018
SNA Radio
    Geldscheine

    Betrug in China: Sechs Millionen Euro für einen 305 Jahre alten Pseudo-Kaiser

    © Foto: Pixabay-klimkin
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 253

    Eine Chinesin hat zwei Betrügern mehr als sechs Millionen Euro in örtlicher Währung gegeben. Einer von ihnen hatte sich als der 305 Jahre alte Kaiser Qianlong vorgestellt, berichtet „South China Morning Post“.

    Laut der Frau hat der Mann sie davon überzeugt, dass er schon 305 Jahre lang am Leben ist, weil er ein „Lebenselixier“ trinkt. Außerdem könne nur die Frau ihm dazu verhelfen, seinen kaiserlichen Reichtum zu erlangen. Dazu brauche der Mann aber Geld.

    Zuerst hatte die Chinesin dem Pseudo-Kaiser umgerechnet ungefähr 270.000 Euro für den Erwerb von Jadeskulpturen gegeben. Diese sollten dem Mann helfen, seine „Schätze aufzutauen“.

    Der Verbrecher handelte zusammen mit einem anderen Mann, der sich seinerseits als Schüler des Unternehmers George Soros vorstellte. 2014 überredete er die Frau, insgesamt 45 Millionen Yuan (umgerechnet rund sechs Millionen Euro) in dubiose Geschäfte zu investieren.

    Beide Betrüger waren nicht gerade vorsichtig und gaben das gestohlene Geld für Häuser, Autos und Drogen aus. So war es möglich, sie zu verhaften. Am 25. August hat ein Gericht die beiden Männer für schuldig befunden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    G20 in China: Fünf Länder auf „Schwarzer Liste“
    Peking empört: Rio zeigt wieder falsche China-Flagge
    USA: Mehr als vier Jahre Haft wegen Waffen-Spionage für China
    China: Dritter Selbstmord eines Generals in einer Woche
    Tags:
    Verbrechen, Betrug, China