14:51 26 September 2017
SNA Radio
    Kampf gegen IS in Irak

    West-Irak: Regierungstruppen holen IS-Drohne vom Himmel

    © REUTERS/ Stringer
    Panorama
    Zum Kurzlink
    33110902

    Das irakische Militär hat in der westlichen Provinz Anbar am Samstag eine Drohne der Terrormiliz Daesh (auch IS, „Islamischer Staat“) abgeschossen, wie der TV-Sender al-Sumaria berichtet.

    Die Provinz Anbar war von 2014 bis 2015 völlig von den Terroristen besetzt gewesen. In letzter Zeit eroberte die irakische Armee jedoch viele Bezirke nach und nach zurück, darunter auch die wichtigen Städte Ramadi und Falludscha.

    Die Drohne sei unweit der Grenze zu Jordanien in der Stadt ar-Rutba abgeschossen worden. Ar-Rutba befindet sich auch bereits unter Kontrolle der irakischen Truppen.

    „Der Flugkörper hatte eine Kamera zur Aufzeichnung von Bewegungen der Armee und der Bodentruppen", sagte der Bürgermeister der Stadt gegenüber dem TV-Sender.

    Im August hatte die Volkswehr schon einmal den Abschuss einer Drohne im Norden des Landes gemeldet. Diese sei aus Mossul gekommen, welches weiterhin als wichtigste Hochburg der Terroristen im Irak gilt.

    Zum Thema:

    Uno erwartet starke Flüchtlingswelle im Irak wegen Kämpfen um Mossul
    Irak öffnet Luftraum für Russlands Luftwaffe – Premier Abadi
    Diese Worte Trumps gefährden US-Soldaten im Irak
    Russische Marschflugkörper: Neue Durchflugsanfrage bei Iran und Irak – Medien
    Tags:
    Al Sumaria, Terrormiliz Daesh, Irak
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren