Widgets Magazine
12:07 16 Oktober 2019
SNA Radio
    Cyberattacke

    Australische Behörden von Hackern heimgesucht – China im Verdacht

    © REUTERS / Kacper Pempel/Files
    Panorama
    Zum Kurzlink
    3151
    Abonnieren

    Die australische Behörde für Handel, Investitionen und Bildungswesen sowie die wissenschaftlich-technische Abteilung der Verteidigungsbehörde sind von Hackern angegriffen worden, wie der amerikanische TV-Sender ABC unter Verweis auf die Nachrichtendienste des Landes berichtet.

    Der Berater des Premierministers für Cybersicherheit, Ulster McGibbon, erklärte, die australische Regierung „sieht sich tagtäglich Hackerangriffen ausgesetzt“.

    Die Regierungsbehörden vermuteten hinter Cyberangriffen der letzten fünf Jahre vorrangig Hacker aus China. Die chinesische Botschaft in Australien soll diese Vorwürfe jedoch zurückgewiesen und als „absolut unbegründet“ und „gestützt auf falsche Klischees“ bezeichnet haben.

    ABC zufolge richteten sich die Hackerangriff auch gegen die Newsat Ltd., einen Satelliten-Kommunikationsnetzbetreiber, sowie den australischen Wetterdienst.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Hacker liefert neue Dokumente der US-Demokraten: „Kongress-Vorwahlen werden zu Farce“
    Hacker attackieren Wada und Internationalen Sportgerichtshof
    Israelische Hacker kapern IS-Forum – neue Anschlagsziele enthüllt
    Hacker-Attacke erbeutet 65 Millionen Dollar in Bitcoins
    Tags:
    Hackerangriff, China, Australien