14:00 23 April 2019
SNA Radio
    Eine Passagiermaschine der Air France

    Mäuschen verursacht 48-Stunden-Verspätung bei Air France

    © AFP 2019 / PASCAL PAVANI
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1123

    Der Abflug einer Passagiermaschine der Fluggesellschaft Air France hat sich in Mali in Westafrika in der Nacht zum Samstag um ganze zwei Tage verzögert. Grund dafür war eine Maus, die sich an Bord der Maschine befunden haben soll, wie Spiegel Online berichtete.

    Als das Nagetier nach mehreren Stunden endlich an Bord gefunden werden konnte, stieß die Besatzung auf ein neues Problem: Da sie bereits ihren zulässigen Höchstaufenthalt an Bord erreicht hatte und sich ausruhen musste, konnte der Flieger noch immer nicht starten. Ersatzpersonal habe es vor Ort nicht gegeben, daher musste der Flug auf den späten Sonntagabend verschoben werden. Erst dann konnte die Maschine in Bamako abheben und nach Paris fliegen.

    Die Passagiere sollen bis zum tatsächlichen Abflug in Hotels untergebracht worden sein und aufgrund der langen Verzögerung entschädigt werden, so die Zeitung, hieß es.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Air France, Mali, Frankreich