14:05 28 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    4323
    Abonnieren

    Der russische Grenzschutzdienst hat zwei ukrainische Bürger festgenommen, die mehr als 2000 Entenküken über die ukrainisch-russische Grenze schmuggeln wollten, heißt es in einer Mitteilung, die auf der Webseite des russischen Zolldienstes am Montag veröffentlicht wurde.

    Die Männer wurden im südrussischen Gebiet Rostow verhaftet. Die Grenzverletzer sollen zu Fuß entlang dem Eisenbahngleis  in Richtung der russischen Siedlung Tschertkowo gegangen sein und Plastikkästen getragen haben, in denen sich 2400 Entenküken befanden.

    Der Mitteilung des Zolldienstes zufolge hatten die Männer keine Warenbegleit- oder Zollabfertigungspapiere  bei sich und konnten „nichts über die Herkunft der Ware sagen".

    Das Geflügel sei beschlagnahmt und zur Begutachtung  geschickt worden. Den Grenzverletzern drohe eine Geldstrafe.

    Im Mai hatte der ukrainische Grenzschutzdienst berichtet, er habe die Ausfuhr von 3500 Entenküken nach Russland verhindert.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Ukrainische Zugbegleiterin schmuggelte Militär-Equipment aus Russland
    „Keine Bedrohung? Dann schaff eine!“: Ex-DDR-Spion erklärt Zweck von Nato-Großübungen
    „Welches Nachbarland war so irre?“: Wo ein Kraftwerksmitarbeiter „politisch Gezerrte“ herausfordert
    Tags:
    Grenze, Grenzsoldaten, Schmuggel, Entenküken, Föderaler Zolldienst Russlands, Ukraine, Russland