SNA Radio
    Темный шоколад

    "Hasch-Schoki" bringt Baby ins Krankenhaus

    © Flickr/ missy & the universe
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 113
    Abonnieren

    In Italien hat ein achtmonatiges Baby Haschisch statt Schokolade gegessen, berichten italienische Medien. Nun wird das Kind in einem Krankenhaus behandelt.

    Das Baby war demnach im Halbschaf blau angelaufen und dann in ein Krankenhaus der Stadt Rivoli eingeliefert. Von dort aus wurde das Kind später in eine Klinik in Turin transportiert. Sein Zustand verbessert sich.

    Die Eltern behaupteten zuerst, das Baby habe ein wenig Hundefutter probiert. Die Ärzte machten aber einen Test, der kleine Spuren von Drogen im Körper des Kindes anzeigte.

    Wie sich herausstellte, hatte das Baby ein Stück Haschisch gegessen, dessen Form und Farbe einem Schokoladenriegel sehr ähnlich war. Die Drogen hatte das Kind auf der Terrasse gefunden, wo die Eltern mit Freunden feierten.

    Nach dem Vorfall ging in den sozoialen Netzwerken ein regelrechter Shitstorm gegen die Eltern los. Der Vater behauptet, dass er alles Mögliche für sein Kind gemacht hätte. Er habe die Ärzte nicht betrogen und ihnen sofort gesagt, dass sein Kind etwas verschluckt hätte. Weder er noch seine Frau nähmen Drogen und seien bereit, dies durch Blutproben zu beweisen. Höchstwahrscheinlich seien die Drogen zufällig ins Haus gekommen, beispielweise an einer Schuhsohle.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Philippinen: Neuer Schritt im Kampf gegen Drogen – „Muslimen-Säuberung“
    England: Ein Viertel bei Musikfestival untersuchter illegaler Drogen war gefälscht
    Morden, Geiseln nehmen und Drogen schmuggeln geht auch mit Fußfessel - Experte
    Ukraine: US-Bürger unter Drogen durchbricht mit Auto Zaun von Steueramt
    Tags:
    Baby, Krankenhaus, Eltern, Haschisch, Drogen, Italien