Widgets Magazine
21:40 18 Oktober 2019
SNA Radio
    Russischer Kampfjet Su-34 auf dem Luftwaffenstützpunkt Hmeimim, Latakia, Syrien

    Moskau: IS-Chef-Propagandist bei Su-34-Angriff getötet

    © Foto : Russian Defence Ministry
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Kampf gegen den IS (813)
    61352
    Abonnieren

    Einer der höchsten Anführer der Terrormiliz Daesh (auch IS, Islamischer Staat), Abu Mohammed al-Adnani, ist durch einen Su-34-Angriff in der syrischen Provinz Aleppo getötet worden. Das bestätigte Russlands Verteidigungsministerium am Mittwoch.

    „Unter den vernichteten Terroristen war laut den durch mehrere Aufklärungskanäle bestätigten Angaben auch der Feldkommandeur Abu Mohammed al-Adnani, der als ‚Propaganda-Chef‘ und Sprecher des IS bekannt ist“, heißt es in einer Mitteilung der Behörde.

    Al-Adnani galt als zweitwichtigste Person in der Dschihadistenmiliz nach dem IS-Chef Abu Bakr al-Baghdadi und wurde durch seine Aufrufe zu Terroranschlägen in Westeuropa und den USA bekannt.

    Die Terrororganisation Islamischer Staat hatte im Sommer 2014 Teile Syriens und des Irak eingenommen. Die Terroristen riefen in den besetzten Gebieten ein Kalifat aus. Die offiziellen Regierungen in Bagdad und Damaskus sowie eine internationale Koalition unter US-Führung kämpfen gegen die Besatzer. Russland setzt seit Herbst 2015 seine Luftstreitkräfte gegen die Islamisten in Syrien ein.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Kampf gegen den IS (813)

    Zum Thema:

    „Das ist doch mein Sohn!“ – Vater erkennt in IS-Henker eigenen Jungen
    Britische Dschihad-Braut „Mrs. Terror“ droht mit Anschlägen in London
    „Dschihad, miau!“ - IS lässt Katzen neue Terror-Kämpfer rekrutieren
    Afghanistan: Daesh-Kämpfer werben neue Anhänger mittels eigener Hörfunksendungen an
    Tags:
    Anführer, Vernichtung, Terrormiliz Daesh, Abu Bakr al-Baghdadi, Europa, Syrien, Irak, USA, Russland