Widgets Magazine
10:55 14 Oktober 2019
SNA Radio
    Das weltgrößte Radioteleskop FAST (Five hundred meter Aperture Spherical Telescope)

    Tausende Chinesen müssen weltgrößtem Radioteleskop weichen

    © AP Photo / Liu Xu
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1266
    Abonnieren

    Die chinesischen Behörden haben rund um das weltgrößte Radioteleskop FAST (Five hundred meter Aperture Spherical Telescope) in der südwestlichen Provinz Guizhou mit der Umsiedlung von 8000 Menschen begonnen, wie Xinhua meldet.

    600 Wohnhäuser sind dafür in zwei neuen Siedlungen gebaut worden, zehn Kilometer vom ehemaligen Wohnsitz im Pingtang-Kreis entfernt. Etwa 240 Millionen Euro wurden dafür ausgegeben. Laut dem ansässigen Bürgermeister konnten die Einwohner sich den Verlust ihrer Grundstücke entweder auszahlen lassen oder ein neues Haus wählen.

    Mit einem Reflektor-Durchmesser von 500 Metern überbietet das FAST-Radioteleskop klar seinen Rekordvorgänger aus dem Arecibo-Observatorium in Puerto Rico („nur“ 305 Meter). Das chinesische Radioteleskop besteht aus 4450 Tafeln, seine Schale liegt in der natürlichen Vertiefung in den Bergen der Provinz Guangdong.

    Das FAST soll bereits im September dieses Jahres seine Arbeit aufnehmen und dann Objekte in einer Entfernung von bis zu elf Milliarden Lichtjahre von der Erde entfernt beobachten können. Laut der Nationalen Raumfahrtagentur Chinas ist auch die Entdeckung von Signalen außerirdischer Zivilisationen nicht ausgeschlossen.

    Die Bauarbeiten waren im Jahr 2011 begonnen worden, angeblich wurden dafür 1,2 Milliarden Yuan (umgerechnet etwa 135 Millionen Euro) ausgegeben.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    NASA-Teleskop Hubble fängt riesigen Blasennebel ein - VIDEO
    Hubble-Teleskop entdeckt „Kannibalen“-Galaxie
    Tags:
    Radioteleskop, China