18:20 04 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2811113
    Abonnieren

    Der Zweite Weltkrieg ist nach Ansicht des polnischen Verteidigungsministers Antoni Macierewicz durch den „russisch-deutschen Bund“, also den Ribbentrop-Molotow-Pakt, verursacht worden, schreibt die polnische Tageszeitung „Rzeczpospolita“ auf ihrer Webseite.

    „Ohne den russisch-deutschen Bund, den Molotow- Ribbentrop-Pakt, eine Verschwörung zwischen Hitler und Stalin hätte es den zweiten Weltkrieg, dieses blutige Drama nicht gegeben“, sagte Macierewicz bei einer Veranstaltung zum 77. Jahrestag des Beginns des Zweiten Weltkrieges. „Das ist eine Wahrheit, an die sich alle erinnern sollten: Polen, Europa und die Welt. Es gibt keine größere Gefahr als eine Verschwörung totalitaristischer Regimes gegen die Freiheit, gegen den Frieden“.

    Wie der Minister äußerte, hatte in Europa nur die polnische Armee „genug Kraft, Entschlossenheit und Mut gehabt, um den beiden Eroberern zu widerstehen“. Die Polen seien das einzige Volk gewesen, das „alle Kollaborationsvorschläge abgelehnt hatte“.

    Der Nichtangriffspakt zwischen Hitler-Deutschland und der Sowjetunion war am 24. August 1939 vom Reichsaußenminister Joachim von Ribbentrop und dem sowjetischen Volkskommissar für Auswärtige Angelegenheiten Wjatscheslaw Molotow für zehn Jahre geschlossen worden. Initiiert hatte Deutschland das Abkommen. Mit dem Überfall auf die Sowjetunion am 22. Juni 1941 hat das Dritte Reich den Vertrag gebrochen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Zweiter Weltkrieg: Die populärsten Kriegsmaschinen der Wehrmacht und der Roten Armee
    Der Syrien-Krieg als Probe für den Dritten Weltkrieg
    Wenn USA die Krim an Ukraine überführen? Dann riskieren sie Dritten Weltkrieg – Trump
    Frau posiert für Foto mit wildem Bären und rennt um ihr Leben – Video
    Tags:
    Überfall, Zweiter Weltkrieg, Antoni Macierewicz, Josef Stalin, Adolf Hitler, Russland, Deutschland, Polen