09:15 15 Dezember 2019
SNA Radio
    Türkische Panzer in Karakamis rollen in Richtung türkisch-syrische Grenze am 24.08.16

    Putin zu Syrien-Einsatz der Türkei: Keine Überraschung

    © AFP 2019 / Bulent Kilic
    Panorama
    Zum Kurzlink
    G20-Gipfel in China (37)
    1421915
    Abonnieren

    Der Einmarsch türkischer Truppen in Syrien ist für Russland keine Überraschung gewesen, wie der russische Präsident Wladimir Putin in einer Presse-Konferenz in Hangzhou sagte.

    „Im Prinzip haben wir verstanden, was passiert, wohin es führt. (…) Hier gab es für uns im Großen und Ganzen keine Überraschungen. Doch muss ich nochmal wiederholen, dass wir keine Handlungen begrüßen, die den Normen und Prinzipien des internationalen Rechts widersprechen“, sagte Putin.

    Ende August hatte Ankara unter Mitwirkung Washingtons einen Anti-Terror-Einsatz in Syrien begonnen, der unter dem Codenamen „Schutzschild Euphrat“ verläuft. Der türkische Premier Binali Yildirim behauptete, es gehe um die Befreiung eines Gebiets nahe Dscharabulus, aus dem nicht nur der IS, sondern auch kurdische bewaffnete Formationen vertrieben werden sollten.

    Der türkische Vizepremier Numar Kurtulmus behauptete seinerseits, Ankara wolle Syrien nicht okkupieren oder einen Krieg gegen das Nachbarland führen. „Alle interessierten Seiten, darunter Damaskus, wurden über den Einsatz ‚Schutzschild Euphrat‘ benachrichtigt. Wir sind überzeugt, dass sie darüber von Russland informiert wurden.“

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    G20-Gipfel in China (37)

    Zum Thema:

    „Schutzschild Euphrat“ nimmt IS-Stellungen in Aleppo unter Beschuss
    Iran fordert Stopp des türkischen „Schutzschilds Euphrat“ in Syrien
    Syrien-Konflikt: Koalition Türkei-USA zerschellt am „Euphrat-Schild“
    „Schutzschild Euphrat“ hätte schon vor zwei Jahren starten sollen – Medien
    Tags:
    Überraschung, Truppen, Einsatz, G20-Gipfel, Wladimir Putin, Türkei, Syrien